30.01.02

30.1.2002: Öko-Hausbauer Gumpp AG schöpft wieder Zuversicht

Nach zwei geschäftlich schwierigen Jahren blickt die außerbörslich gehandelte Gumpp AG wieder optimistischer in die Zukunft. Der im bayerischen Binswangen ansässige Hersteller von Holzhäusern hat nach eigenen Angaben zusätzliche Aufträge in einem Volumen von 2,8 Millionen Euro erhalten. Damit seien - so die Firmenleitung - der Betrieb des Unternehmen und die Auslastung aller Mitarbeiter mindestens für die kommenden vier Monate gesichert. So wird Gumpp noch im Februar mit der Produktion von Wandelementen für eine Ferienhaussiedlung im Harzer Erholungsgebiet Hasselfelde beginnen. Im Auftrag des Generalbauunternehmers BauCon liefert das Unternehmen Komponenten für mindestens 32 der insgesamt 80 Ferienhäuser. Darüber hinaus hat Gumpp von der Braunschweiger Solvis Energiesysteme AG einen Nachfolgeauftrag erhalten. Nachdem das Unternehmen bereits Bauteile für die Wände der sogenannten "Nullemissionsfabrik" von Solvis geliefert hat, soll nun auch die Holzfassade der Produktionshalle von Gumpp hergestellt und montiert werden. Zudem ist Gumpp über eine Kooperation mit der 81Fünf-AG, einer Tochter der Mannheimer MWV Energie AG, an der Lieferung und der Errichtung von fünf Doppelhäusern in der Münchener Vorortgemeinde Garching beteiligt, die zum Lizenzgebiet der Gumpp AG gehört. Parallel hierzu wird der Holzhaus-Hersteller auch das neue Bürogebäude der 81Fünf-AG errichten, das den Startschuss für den Aufbau der Solarsiedlung Querdeich im niedersächsischen Danneberg markieren soll.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x