30.01.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

30.1.2006: "Skandalös" - Aktionärsschützer empören sich über Angebot für Vorzüge der Creaton AG

Ausgesprochen unzufrieden über das öffentliche Übernahmeangebot für die Vorzugsaktien der Creaton AG durch die belgische Baustoff-Holding Etex Group hat sich die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) geäußert. In ihren aktuellen SDK-Aktionärsnews bezeichnet sie die zunächst offerierten 19,50 Euro und die kürzlich erfolgte Nachbesserung auf 22,00 Euro je Stück als "skandalös niedriges Angebot". Schließlich der Vorstandsvorsitzende des Wertinger Tondachziegelherstellers, Alfons Hörmann, auf der Hauptversammlung Ende Juni 2005 den damals aktuellen Kurs von 20,90 Euro je Aktie "indirekt als viel zu niedrig" erklärt, sei der "tatsächliche Wert des Unternehmens in den vergangenen Jahren doch gewaltig erhöht worden". Besonders stoßen sich die Aktionärsschützer an der Differenz zu den 36,50 Euro je Stammaktie, die den Familienaktionären zufließen sollen. "Kein Stimmrecht - kein Wert - kein Anspruch", lautet das Fazit der SdK zu dem Umgang mit den Vorzugsaktionären. Sie empfiehlt die Aktie der Creaton AG "dringend zum Verkauf". Heute Mittag notierte die Vorzugsaktie an der Frankfurter Börse bei 23,40 Euro.

Creaton AG: ISIN DE0005483036 / WKN 548303

Bildhinweis: Biberschwanzziegel der Creaton AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x