Nachhaltige Aktien, Meldungen

30.1.2007: Schmack Biogas AG gründet weiteres Joint Venture zur Erzeugung und Vermarktung von Biogas

Der Hersteller von Biogasanlagen, Schmack Biogas AG, hat ein weiteres Joint Venture Erzeugung und Vermarktung von Biogas gegründet. Laut dem börsennotierten Unternehmen mit Sitz in Schwandorf, hat das Tochterunternehmen Schmack Energie Holding GmbH zusammen mit der Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG (Rewag) die Renion Biogas GmbH & Co KG ins Leben gerufen. Beide Partner halten den Angaben zufolge je 50 Prozent der Anteile an der Renion und wollen in den nächsten Jahren rund 50 Millionen Euro in den Bau von Anlagen für Strom und Wärme aus Biogas investieren. Zum Geschäftsführer werden Axel-Uwe Nacken von der Schmack Energie Holding und Karl-Wolfgang Brunner von der Rewag bestellt. Sitz des Unternehmens wird Regensburg.
Ulrich Schmack, Vorstand der Schmack Biogas, erklärte: "Durch das Jointventure mit der Rewag forcieren wir unseren angekündigten Aufbau des Eigenbetriebs mit einem starken Partner aus der Region. Wir sind davon überzeugt, gemeinsam schneller bessere Standorte für Biogasanlagen finden zu können, die durch Einspeisung in das regionale Erdgasnetz auch eine effiziente Vermarktung der Wärme zulassen."

Laut einem Bericht der Zeitung "Donau Post" soll schon im laufenden Jahr die erste Anlage damit beginnen, Biogas in das Netz der Rewag einzuspeisen. Bis 2008 wolle die Renion GmbH fünf bis zehn Prozent des Gases aus der Region rund um Regensburg ins Regionalnetz einzuspeisen. Sowohl Schmack als auch Norbert Breidenbach, Rewag-Vorstandsvorsitzender, hätten die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit den Landwirten in der Region betont, so das Blatt weiter. Für Biogas sei keine Monokultur notwendig, vielmehr könnten ganz unterschiedliche Feldfrüchte wie Getreide, Zuckerrüben, Mais, Grassilage oder Ähnliches im Fermenter verwendet werden. Aus Sicht von Schmack könne die Biogasnutzung deshalb zu einer besseren Fruchtfolge führen. Der Vorstand habe sich zudem gegen den Einsatz von Gentechnik ausgesprochen. "Darin sehen wir keine Möglichkeit, den Ertrag zu steigern", zitierte die Donau Post.

In der Mittelbayerische Zeitung hieß es zu der Kooperation, im südlichen Landkreis Regensburg sollten fünf Anlagen zur Erzeugung von Biogas mit je fünf Megawatt Leistung entstehen.

Schmack Biogas AG: ISIN DE000SBGS111 / WKN SBGS11
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x