Nachhaltige Aktien, Meldungen

30.3.2007: Schweizer Energiekonzern steigert Ergebnis

Die BKW-Gruppe hat 2006 ihr Jahresergebnis verbessert. Die konsolidierte Gesamtleistung stieg Unternehmensangaben zufolge um 19,3 Prozent oder 384 Millionen Schweizer Franken auf 2,4 Milliarden. Der Gewinn konnte gegenüber dem Vorjahr um 8,4Prozent auf 332,6 Millionen Schweizer Franken erhöht werden. Diese Zunahme sei geprägt durch die gute Entwicklung des Energiegeschäfts. Positiv wirkten sich insbesondere die Akquisition von Neukunden im Heimmarkt und im internationalen Vertriebsgeschäft sowie die preisbedingten Umsatzsteigerungen im physischen Handelsgeschäft aus. Verschiedene Sondereffekte wie die Neubeurteilung von Rückstellungen und die Erstbewertung der onyx Energie Mittelland (onyx-Gruppe) beeinflussten das Geschäftsergebnis ebenfalls.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (EBITDA) erhöhte sich um 40.2Prozent auf 604.1 Millionen Schweizer Franken(431.0 Mio. CHF). Der Abschreibungs- und Wertminderungsaufwand stieg im Vergleich zum Vorjahr um 103.9 Millionen Schweizer Frankenauf 200.0 Mio. CHF. Einfluss auf das Ergebnis hatten auch die Sondereffekte aus der Neubeurteilung der Rückstellung für belastende Energiebeschaffungsverträge und die Erstbewertung der onyx Energie Mittelland.Der gesamte Energieabsatz der BKW-Gruppe stieg 2006 um 5,1Prozent auf insgesamt 19"875 Gigawattstunden (GWh). Die Stromproduktion nahm im Vergleich zum Vorjahr um 7,7Prozent auf 9"560 GWh (8"875 GWh) zu. Die Erzeugung aus Wasserkraft erhöhte sich um vier Prozent auf 3"629 GWh (3"489 GWh). Der Zuwachs sei sowohl auf den Erwerb der Kraftwerke Wynau und Schwarzhäusern der onyx Energie Mittelland als auch auf die Kraftwerke der Idroelettrica Lombarda in Italien zurückzuführen.

Die BKW-Gruppe konnte den Angaben zufolge den Jahresgewinn im Vergleich zum Vorjahr um 8,4 Prozent auf 332.6 Millionen Schweizer Franken erhöhen. Bereinigt um die Sondereffekte reduzierte sich der Jahresgewinn im Vergleich zum ebenfalls bereinigten Vorjahr um 5.8 Millionen Schweizer Franken auf 283.2 Millionen Schweizer Franken.

Vor dem Hintergrund der absehbaren Verknappung des Stromangebots will die BKW sowohl ihr bereits bestehendes Engagement in den Bereichen der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien verstärken als auch in größere Anlagen investieren. Produktionsseitig plant sie bis 2015 insgesamt Investitionen von über zwei Milliarden Schweizer Franken. Der Weiterbetrieb des Kernkraftwerks Mühleberg, dessen späterer Ersatz und als Übergangslösung der Einsatz von Gaskombikraftwerken sind für die Aufrecherhaltung der Versorgungssicherheit der BKW-Kunden von grösster Bedeutung.

Für 2007 erwartet die BKW-Gruppe ein Ergebnis, das dem bereinigten Ergebnis von 2006 entsprechen dürfte. Sie will eine Dividende von 2,70 Schweizer Franken pro Aktie zahlen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x