Nachhaltige Aktien, Meldungen

30.3.2007: Windparkprojektierer Energiekontor AG verlor 2006 deutlich an Umsatz

Die Energiekontor AG hat laut einer Unternehmensmeldung zum Jahresfinanzbericht in 2006 beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) leichte Einbußen hinnehmen müssen. Es sank von 3,133 Millionen Euro im Vorjahr auf 3,027 Millionen Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeiten (EBT) hat sich von 5,97 Millionen Euro auf 2,63 Millionen Euro verringert. Der Vorstand will der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 0,20 Euro pro Aktie vorschlagen.

Das Geschäftsjahr 2006 war laut dem Unternehmen durch erhebliche Preissteigerungen sowie eine drastische Verlängerung der Lieferzeit für Windkraftanlagen gekennzeichnet, was vor allem auf die starke Auslandsnachfrage zurückzuführen gewesen sei. Diese veränderte Situation auf dem Herstellermarkt habe sich nachteilig auf die Wirtschaftlichkeit und den Genehmigungsverlauf der in Planung befindlichen Projekte ausgewirkt und zu Projektverzögerungen/-verschiebungen geführt. Deshalb sei von der Energiekontor AG im Jahr 2006 verstärkt in den Auf- und Ausbau einer soliden Projektpipeline im In- und Ausland investiert worden.

In Deutschland wurden nur zwei Anlagen mit insgesamt drei Megawatt Leistung aufgestellt, so das Unternehmen in seinem Geschäftsbericht. Laut Geschäftsbericht sank der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr von 34,60 Millionen Euro auf 14,92 Millionen Euro.

Die Energiekontor-Aktie notiert heute um 14:30 Uhr in Frankfurt mit einem Plus von über drei Prozent bei 3,47 Euro. Auf Jahressicht hat sie rund 25 Prozent an Wert verloren.

Energiekontor AG ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Bildhinweis: Aufbau einer Windturbine für ein Projekt der Energiekontor. / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x