30.04.03

30.4.2003: Der große Knall - Aufsichtsrat der Frauenbank zurückgetreten

Wie Vorstandsmitglied Angelika Huber gegenüber der Wochenzeitung "Die Zeit" erklärte, ist der Aufsichtsrat der Frauenbank geschlossen zurückgetreten. Dessen Mitglieder und der Vorstand seien sich über die Zukunftsfähigkeit der Frauenbank uneins gewesen.

Noch vor Ostern hatte Angelika Huber in einem Rundschreiben an interessierte Investoren ein Ende der Gründungsphase angekündigt. Über diese ist das Projekt der Münchener Frauenvermögensverwaltung AG bislang nicht hinaus gekommen. Von den notwendigen fünf Millionen Euro Eigenkapital waren der Frauenbank-Homepage zufolge bis Mitte März 2003 lediglich 4,5 Millionen Euro als "unverbindliche Beteiligungsabsichten" zusammengekommen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x