30.04.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

30.4.2004: Stimmung machen contra Gentechnik: Umweltverbände planen Aktionen auf Bayer-Hauptversammlung

Umweltverbände aus ganz Europa wollen auf der heutigen Hauptversammlung der Bayer AG protestieren. Wie der Verein Coordination gegen Bayer-Gefahren (CBG) mitteilt, planen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Friends of the Earth Europe und die BUNDjugend gemeinsam mit der CBG Aktionen gegen das Gentechnik-Engagement des Konzerns. Bayer soll demnach aufgefordert werden, den Verkauf von gentechnisch verändertem Saatgut unverzüglich einzustellen. Die Umweltorganisationen, die gemeinsam rund eine halbe Million Mitglieder repräsentierten, hätten Aktien von Bayer gekauft, so die Meldung. Sie hätten vor, in der Versammlung Gegenanträge einzureichen.

Trotz intensivem Lobbying habe Bayer in Europa bislang für keine einzige transgene Pflanze eine Zulassung erhalten, hieß es weiter. Vor wenigen Wochen habe der Konzern in England wegen zu hoher Umweltauflagen auf den Anbau von Gen-Mais verzichtet. Die belgischen Behörden hätten im Januar einen Antrag von Bayer für Gen-Raps zurückgewiesen. Die Begründung: "Risiken für die Artenvielfalt".

Bayer habe zudem als erstes Unternehmen eine Importgenehmigung für genmanipulierten Reis in die EU beantragt. Kritiker werfen dem Unternehmen laut der CBG vor, dadurch die Gesundheit europäischer Verbraucher in unverantwortlicher Weise zu gefährden. Zudem würden bei einer Genehmigung umweltfeindliche Anbaumethoden in Entwicklungsländern eingeführt - mit unabsehbaren Folgen für die weltweite Ernährungssicherheit. Der Antrag werde - nachdem 9 von 15 europäischen Regierungen Bedenken angemeldet hätten - gegenwärtig von der EU geprüft.


Bayer AG: ISIN DE0005752000 / WKN 575200
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x