30.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

30.6.2006: Sprung über den Teich: REpower Systems AG erhält ersten Lieferauftrag aus den USA

Die REpower Systems AG wird 2007 erstmals Windkraftanlagen in die USA liefern. Wie das Hamburger Unternehmen mitteilt, hat die enXco Inc., eine US-Tochter der französischen EDF Energies Nouvelles, 56 MM92 bestellt und sich eine Option über die Lieferung weiterer 19 Stück gesichert. Die Auslieferung sei für 2007 geplant. Der Sprung auf den US-Markt sei durch eine Lizenzvereinbarung mit dem Wettbewerber General Electric (GE) zur gegenseitigen Nutzen mehrerer Patentnutzung möglich geworden. Über den Auftragswert wurde nichts bekannt.

Die ausschließlich in Husum gefertigten Anlagen würden in einer speziell für amerikanische Stromnetze entwickelten 60-Hertz-Version geliefert, heißt es weiter. Der Aufbau sei an der Westküste der Vereinigten Staaten vorgesehen. EnXco wolle durch den Zusatzlieferanten vor Ablauf einer Steuerbegünstigungsfrist mehr Projekte als vorgesehen in den USA umsetzen.

REpower setzt große Hoffnungen auf den amerikanischen Markt. "Durch das generelle Umdenken in der amerikanischen Energiepolitik - weg vom Öl, hin zu alternativen Energien - sind die USA jetzt für die Windenergie ein großer und attraktiver Markt", erläutert Vorstandsvorsitzender Professor Fritz Vahrenholt. "Die getroffene Lizenzvereinbarung mit GE ist Grundlage für eine erfolgreiche Wachstumsstory in den USA. Dort sind die Dimensionen traditionell eine Nummer größer - dazu passt, dass unser erstes US-Projekt gleichzeitig der größte Einzelauftrag in der Geschichte REpowers ist."

Die Aktie des Hamburger Unternehmens profitierte von der Meldung, REpower legten in Frankfurt 3,6 Prozent zu auf zuletzt 45 Euro (14:10 Uhr).

REpower Systems AG: ISIN DE0006177033 / WKN 617703

Bild: Windrad auf Gittermast / Quelle: REpower Systems AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x