30.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

30.7.2004: EnBW verscherbelt spanische Tochter für Schuldenabbau

Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) in Karlsruhe verkauft ihre Beteiligung an der Hidroelectrica del Cantabrico SA (Hidrocantabrico) in Höhe von 34,58 Prozent an den portugiesischen Stromversorger Electricidade de Portugal SA (EDP). Das Unternehmen erhält dafür eigenen Angaben zufolge 649 Millionen Euro. Die Schulden des Konzerns reduzierten sich durch die Entkonsolidierung der Beteiligung um rund 650 Millionen Euro, heißt es in einer Presseerklärung. Der Verkauf bedürfe noch der kartellrechtlichen Genehmigung durch die EU-Kommission, heißt es weiter. Insgsamt soll EnBW über den Verkauf 2 Milliarden Euro Schulden abbauen können.
Hidrocantabrico ist laut EnBW mit rund 1,1 Millionen Energiekunden und einem Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro das viertgrößte Energieunternehmen in Spanien. Das Unternehmen ist in den Kerngeschäftsfeldern Strom und Gas tätig, erzeugt und vertreibt aber auch Strom aus regenerativen Energien - u.a. aus Wind- und Wasserkraft. Hidrocantabrico besitzt darüber hinaus Beteiligungen an regionalen Telekommunikationsgesellschaften.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x