30.07.04

30.7.2004: Hydrogenics soll US-amerikanische "Defensivwaffen" mit Brennstoffzellen ausrüsten

Der Kanadische Hersteller Hydrogenics liefert dem US-Rüstungskonzern Raytheon Brennstoffzellen, die die herkömmliche Batterien und Dieselgeneratoren bei "Defensivwaffen" ersetzen sollen. Das berichtete das Unternehmen gestern in Toronto. Raytheon ist eines der führenden Unternehmen der Rüstungsindustrie. Es unterhält unter anderem enge Kontakte zum U.S. Militär. Hydrogenics-Präsident Pierre Rivard begrüßte, dass das Militär die Vorteile in der Nutzung regenerativer Energiequellen sehe. Unabhängig von der kommerziellen Verwertung sei ein Nutzen gegeben. Mit Solarenergie ausgestattete Militärfahrzeuge seien unabhängig vom Nachschub und reduzierten damit die Kosten für die Logistik. Auch sei die Gefahr einer Ortung durch Feinde aufgrund des Wärmeausstoßes geringer.

Hydrogenics: ISIN CA4488821006 / WKN 588386
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x