03.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

3.10.2007: Erneuerbare Energien: Presserundschau: Große Koalition in Bonn will Biokraftstoffbranche unter die Arme greifen

Die Große Koalition in Bonn will der Biokraftstoffbranche unter die Arme greifen. Laut einem Bericht der Berliner Zeitung will die Union möglicherweise die zum 1. Januar 2008 fällige nächste Steuererhöhung um sechs Cent für Biodiesel aussetzen. Katherina Reiche, stellvertretende Fraktionschefin von CDU und CSU, sagte dem Blatt: „Die nächste Steuerstufe könnte das Aus vieler mittelständischer Betriebe bedeuten."

Aus der SPD würden Überlegungen laut, die bestehende Steuerbefreiung bei Biodiesel für Landwirte auch auf die Kommunen auszudehnen, hieß es weiter. "Wir wollen einen Steuersatz Null für den gesamten Öffentlichen Personennahverkehr inklusive Schienenpersonennahverkehr", zitierte die Berliner Zeitung Marko Mühlstein, Umweltexperte der SPD-Bundestagsfraktion.

Wie die Zeitung weiter meldete, wollen die Regierungsparteien die Mineralölwirtschaft zwingen, mehr Biokraftstoffe abzunehmen. Es seien bereits neue Quoten erstellt worden, die festlegten, in welchem Umfang Biosprit regulären Kraftstoffen beigemischt werden muss. "Diese Quoten wollen wir erhöhen", sagte Mühlstein.

Tätig werden wollen die Politiker erst, nachdem der Bundesfinanzminister den neuesten Biokraftstoffbericht vorgelegt hat. Das Papier solle Ende der Woche fertig sein.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x