31.07.02

31.07.2002: Internationale Anlegermesse IAM in Düsseldorf mit Themenpark "Grünes Geld"

(DH) Das Thema Geldanlage steht vom 7. bis 9. November
2002 auf dem Düsseldorfer Messegelände im
Mittelpunkt: Rund 120 Aussteller aus Deutschland,
Österreich, der Schweiz, Großbritannien, den Niederlanden
und Russland präsentieren auf Europas wichtigster
Anlegermesse - der IAM - ihre Produkte und
Dienstleistungen. Die großen Wertpapierbörsen wie
Frankfurt und Düsseldorf sind ebenso vertreten wie
börsenorientierte Aktiengesellschaften, Banken,
Fondsanbieter, Versicherungsgesellschaften, Börseninformationsdienste oder Fachpublikationen. Auch
das Deutsche Aktieninstitut und die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz stellen auf der IAM
2002 aus.

Einen Themenschwerpunkt auf der IAM 2002 bilden
die nachhaltigen Anlageformen. Unter dem Titel
"Grünes Geld" hat das Öko-Zentrum NRW 1999 den
bundesweit einzigen Branchentreff für umweltorientierte
Kapitalanlagen initiiert. Zuletzt fand er als Kongress-
Messe in Berlin während der Grünen Woche
statt. Als Themen-Park Grünes Geld wird er nun erstmals
an die IAM angegliedert.

Können sich die Besucher in Halle 3 über die Produkte
und Dienstleistungen der Aussteller informieren,
erwartet sie im benachbarten Congress Center Süd
viel Know-How: Zahlreiche Workshops, Seminare und
Podiumsdiskussionen rund um die Themen Aktie, Aktienfonds,
Altersvorsorge etc. bieten konkrete Tipps
für Anlagemöglichkeiten. Begleitend soll ein Kongress
"Grünes Geld" stattfinden. Es wird aktuelle Marktzahlen
und Verbraucherschutz-Aktivitäten geben. Mit
einem "Check-Point" wollen die Veranstalter Einsteigern
helfen, eine maßgeschneiderte "Grün-Anlage" zu
finden und Risiken zu vermeiden. Nähere Informationen
zum Themenpark Grünes Geld auf der IAM erhalten
Interessierte beim Öko-Zentrum NRW oder im
Internet unter "www.gruenes-geld.de".

Geöffnet ist die IAM von Donnerstag, den 7. November,
bis Samstag, 9. November, täglich von 10.00 bis
18.00 Uhr. Das Tagesticket kostet 14 Euro; Schüler/
Studenten zahlen 8 Euro. Alle Eintrittskarten beinhalten
auch die kostenlose Benutzung von Bus und
Bahn innerhalb des Tarifverbundes Rhein-Ruhr.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x