31.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

31.10.2007: Aktien-News: EOP Biodiesel AG verfehlt Ziele bei Umsatz und Ertrag - Aktie am Boden

Ein Umsatzplus von 34 Prozent meldete der Biokraftstoffhersteller EOP Biodiesel AG für sein abgeschlossenes Geschäftsjahr 2006/07 (Stichtag 30. Juni). Das Unternehmen mit Sitz in Pritzwalk erzielte demnach Erlöse in Höhe von 46,6 Mio. Euro nach 33,7 Mio. Euro im Vorjahr. Bereinigt um die im Vorjahr noch nicht erhobene Energiesteuer stieg der Umsatz laut dem Unternehmen auf 45,1 Mio. Euro (plus 34 Prozent). Die Einführung der Energiesteuer auf Biodiesel habe den Markt für reinen Biodiesel (B100-Markt) stark beeinträchtigt, hieß es, deshalb sei das ursprünglich geplante Umsatzwachstum nicht erreicht worden. Das Unternehmen hatte Ende 2006 60 Millionen Euro Umsatz und einen Jahresüberschuss von 3,0 Millionen Euro prognostiziert (ECOreporter.de berichtete).

Wie EOP weiter berichtete, rutschte der Gewinn vor Zinsen und Steuern auf minus 1,23 Mio. Euro ab; in 2005/06 hatte das Unternehmen noch ein Plus von 2,51 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Nettoverlust beträgt den Angaben zufolge 1,89 Millionen Euro.

Als Grund für die negative Entwicklung führt EOP vor allem den Nachfragerückgang beim reinen Biodiesel an. In der Folge sei es nicht möglich gewesen, die eigenen Produktionsanlagen voll auszulasten. Weitere Belastungen resultierten aus zusätzlichen Logistikkosten sowie erhöhten Rohstoffpreisen. Zudem sei die Marge durch hoch subventionierte Biodiesel-Importe aus den USA belastet, die die EU bisher nicht unterbunden habe.

Das Pritzwalker Unternehmen will sein Engagement im Ausland verstärken. Dabei liege der Fokus vor allem Osteuropa, in Polen, Lettland und Rumänien seien bereits Tochtergesellschaften aktiv. Die Erschließung von Serbien sei für das laufende Geschäftsjahr geplant. Über die Beteiligung an der ABID AG in Österreich verfügt die EOP über einen exzellenten Zugang nach Südosteuropa. „Unser Ziel ist es, bis 2010 europaweit eine Produktionskapazität von rund 500.000 Tonnen Biodiesel aufzubauen und ein führender Anbieter in Osteuropa zu werden", sagte Prof. Dr. Karl-Wilhelm Giersberg, EOP-Finanzvorstand.
Die aktuelle Produktionskapazität liegt laut der Meldung bei 130.000 Tonnen Biodiesel in Pritzwalk. Die 56-prozentige Beteiligungsgesellschaft ABID betreibe zudem eine Anlage mit einer Kapazität von 50.000 Tonnen, die bis Mitte 2008 auf 100.000 Tonnen verdoppelt werden solle.

In Deutschland setzt EOP auf Lieferverträge mit der Mineralölindustrie, ein Großteil der Produktionskapazität des Stammwerks in Pritzwalk sei für das Kalenderjahr 2008 bereits verkauft. Die Inbetriebnahme des eigenen Gleisanschlusses im März 2008 werde eine spürbare Entlastung auf der Kostenseite bringen.

Mit 5,14 Euro notiert die Aktie des Biokraftstoffunternehmens am Nachmittag annähernd auf ihrem historischen Tiefststand (29.10.07; 5,10 Euro). Der Ausgabepreis betrug im September 2005 7,60 Euro, der Höchstkurs lag bei 21,00 Euro (5. Mai 2006).

EOP Biodiesel AG: ISIN DE000A0DP374 / WKN A0DP37
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x