03.11.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

3.11.2004: Trotz Währungsturbulenzen und Rekordpreisen beim Öl: Holcim AG bleibt auf Wachstumskurs

Der Schweizer Zementhersteller Holcim AG hat zum dritten Quartal 2004 gute Zahlen vorgelegt. Wie das Unternehmen mit Sitz in Jona, Kanton St. Gallen, meldet, stieg der Nettoverkaufsertrag um 6,6 Prozent auf 10,02 Milliarden Schweizer Franken (CHF). Der Betriebsgewinn kletterte auf 1,79 Milliarden CHF, ein Plus von 15,3 Prozent (9 Monate 2003: 1,55 Milliarden). Die Marge beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wuchs auf 27,9 Prozent nach 27,0 im Vergleichszeitraum 2003. Der Konzerngewinn nach Minderheitsanteilen erhöhte sich um 33,4 Prozent auf 691 Millionen CHF.

Sowohl die operativen Resultate als auch die Margen hätten sich verbessert, hebt das Unternehmen in seinem Bericht hervor. Das sei besonders vor dem Hintergrund gestiegenen Energiepreise und der Abwertung des US-Dollars und anderer wichtiger Konzernwährungen bemerkenswert. Es sei gelungen, diese Effekte durch "das robuste interne Wachstum" zu kompensieren.

Im Gesamtjahr 2004 will der weltweit tätige Konzern laut der Meldung die bisherige Jahresprognose beim internen Wachstum auf der Stufe des Betriebsgewinns - sie lautete auf acht Prozent - deutlich übertreffen. Man gehe davon aus, dass sich die positive Entwicklung der operativen EBITDA-Marge im Konzern weiter fortsetze, so Holcim.

Holcim AG: ISIN CH0012214059 / WKN 869898

Bild: Betonmischer der Holcim AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x