31.01.05 Erneuerbare Energie

31.1.2005: Neues Produktionsverfahren von Solarmodulen zieht Investoren an

An mehr als 500 Unternehmen weltweit hat sich eigenen Angaben zufolge die M?nchener Wagniskapitalgesellschaft Apax Partners GmbH beteiligt. Dazu z?hlen auch Erneuerbare Energie Projekte wie der ostdeutsche Hersteller von Solarzellen Q-Cells (Hintergr?nde zu den Apax-Investments erfahren Sie im ECOreporter.de-Interview vom 22. Dezember). Laut einer Unternehmensmeldung geh?rt Apax Partners zu einem Konsortium, dass nun mit 24 Millionen Euro beim 2004 gegr?ndeten der Solarmodulhersteller CSG Solar AG einsteigen will. Das Unternehmen will der Meldung zufolge 2006 nahe der Fertigungshallen von Q-Cells in Thalheim die Produktion nach einem so genannten D?nnschicht-Verfahren aufnehmen. Dieses hatte Solar-Forscher Professor Martin Green, Tr?ger des Alternativen Nobelpreises, an der australischen Universit?t in Sydney entwickelt (lesen Sie hierzu den ECOreporter.de-Beitrag vom 13. Dezember ). Es soll den Einsatz des auf dem Weltmarkt knappen Beschichtungsmaterials Silicium um das Dreihundertfache verringern. Laut Christian Reitberger von Apax Partners betrachtet die Wagniskapitalgesellschaft dieses Unternehmen als hervorragende Erg?nzung zur Q-Cells AG. Auch diese beteiligt sich an der Finanzierung der CSG Solar. Als weitere Investoren werden unter anderem das norwegische Photovoltaik-Unternehmen Renewable Energy Corporation und die IBG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH genannt.

Bildhinweis: Die Nachfrage für Solarmodule steigt, nicht nur in Deutschland / Quelle: Solarsiedlung Freiburg
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x