03.11.07

3.11.2007: Meldung: Chiquita Brands International, Inc.: Geschäftsumstrukturierung zur Rentabilitätssteigerung und Forcierung der Unternehmensstrategie

Chiquita gibt Geschäftsumstrukturierung zur Rentabilitätssteigerung und Forcierung der Unternehmensstrategie bekannt

Cincinnati - Geschäftsaktionen sollen Einsparungen von jährlich 60-80 Millionen USD einbringen nach Belastungen in Höhe von 25 Millionen USD

Chiquita Brands International, Inc. (NYSE: CQB) kündigte
einen Umstrukturierungsplan und Veränderungen auf Managementebene an,
um seine vor kurzem angekündigte Strategie zur Erreichung einer
weltweiten Marktführerschaft für gesunde, frische Nahrungsmittel zu
forcieren. Diese Geschäftsumstrukturierung soll die Rentabilität des
Unternehmens durch konsolidierte Operationen und vereinfachte
Gesamtkostenstrukturierung steigern und damit dessen
Wirtschaftlichkeit verbessern, Innovationen stimulieren und die
Bedürfnisse von Kunden und Verbrauchern besser erfüllen.

Als Ergebnis dieser Veränderungen rechnet das Unternehmen ab 2008
mit neuen und nachhaltigen Kosteneinsparungen von jährlich ca. 60-80
Millionen USD, nachdem im vierten Quartal des Jahres 2007 einmalige
Ausgaben in Höhe von ca. 25 Millionen USD für Abfindungskosten und
Anlagenabschreibungen zu Buche schlugen. Die Einsparungen werden die
Rentabilität steigern, und der daraus resultierende zusätzliche
Cash-Flow soll primär dem Schuldenabbau dienen, um gemäss der
kürzlich angekündigten Devise des Unternehmens ein Verhältnis von
Verschuldung und Kapitalstock von 40 % zu erreichen.

"Seit 2005 haben sich Marktmechanismen und Wettbewerbslandschaft
beständig verändert, was die Rentabilität unseres Unternehmens
einschränkt und unsere Geschäftsstrategie bremste", sagt Fernando
Aguirre, Vorstand und Chief Executive Officer des Unternehmens.
"Obwohl wir bereits verschiedenste Massnahmen zur Stärkung unserer
Jahresbilanz, zur Verbesserung unseres Risikoprofils und zur
Diversifizierung des Unternehmens in die Wege geleitet haben, müssen
wir jedoch weiterhin steigende Wirtschaftskosten, extrem hohe
Einfuhrzölle für Bananen nach Europa und eine langsamer als erwartet
verlaufende Erholung des Sektors frisch abgepackter Salate in Kauf
nehmen. Bereits im Sommer führten wir eine gross angelegte Analyse
durch, als sich abzeichnete, dass unsere Gewinnplanung durch diese
negativen Einflüsse länger als ursprünglich vorausgesehen
beeinträchtigt werden würde. Im Ergebnis dieser Analyse beschlossen
wir einige wesentliche geschäftsumfassende Massnahmen zur
Verbesserung unserer Leistungsfähigkeit auf Gebieten, die wir
direkter beeinflussen und steuern können."

Aguirre fügte hinzu, dass "die geplanten Veränderungen auf eine
Reduzierung von Managementebenen sowie auf die Beschleunigung und
Verbesserung von Entscheidungsprozessen und
Verantwortlichkeitsbereichen abzielen. Darüber hinaus werden wir die
Geschäftseinheiten und Standorte besser und wirtschaftlicher
integrieren im Sinne einer einheitlichen Kundenorientierung, einer
einheitlichen weltweiten Versorgungskette vom Pflanzensamen bis ins
Regal und einem einheitlichen globalen Innovationsprogramm mit
zielgenauen Prioritäten und vereinfachter Durchsetzung. Alles in
allem bin ich zuversichtlich, dass diese Massnahmen unsere
Marktposition langfristig stärken und uns ein nachhaltiges
gewinnbringendes Wachstum sichern werden."

Die jährliche Einsparung von 60-80 Millionen USD wird
voraussichtlich zwei Bereiche betreffen: (1) die Vereinfachung und
Reduzierung der Betriebs- und Gesamtkostenstruktur des Unternehmens,
einschliesslich der Streichung von weltweit mehr als 160
Managementposten bzw. einer 21 prozentigen Streichung auf den
obersten drei Managementebenen und die dazugehörigen Einsparungen von
Verwaltungskosten, und (2) Veränderungen des Geschäftsmodells
einschliesslich der im folgenden beschriebenen Netzwerkoptimierung
sowie des geplanten Ausstiegs aus bestimmten nicht-strategischen oder
unrentablen Geschäften. All diese Veränderungen erfolgen vor dem
Hintergrund einer gleich bleibenden, qualitativ hochwertigen Kunden-
und Verbraucherbetreuung unter Berücksichtigung aller geltenden
rechtlichen und vertraglichen Bestimmungen, wobei gleichzeitig Wert
darauf gelegt wird, die von diesen Veränderungen betroffenen
Beschäftigten von Chiquita weltweit fair und gerecht zu behandeln.

Vereinfachte Organisationsstrukturen

Chiquita hat seine Organisationsstruktur vereinfacht und
vorzugsweise nach geographischen statt nach produktspezifischen
Gesichtspunkten geordnet. Darüber hinaus sind die
Produktlieferorganisation des Unternehmens, Innovationsbestrebungen
und bestimmte Supportfunktionen des Unternehmens weltweit
konsolidiert worden mit dem Ziel einer erweiterten
Netzwerkeffizienz, einer Priorisierung von Produkten mit höherer
Gewinnspanne und erhöhter Mehrwertschöpfung sowie einer Verbesserung
der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Das Unternehmen kündigte folgende Veränderungen bei Funktionen und
Verantwortlichkeitsbereichen leitender Managementposten an, die alle
direkt Fernando Aguirre als Chief Executive Officer unterstellt sind:

-- Michel Loeb, Präsident, Europa und Naher Osten Loeb wird für alle
operativen Abläufe des Unternehmens in Europa und im Nahen Osten
verantwortlich sein. Dazu gehören der Sektor Bananen, anderes Obst und
Gemüse sowie verarbeitete Produkte wie Just Fruit in a Bottle". Loeb
trat dem Unternehmen im Jahre 2004 bei und war bis vor kurzem
Präsident der Chiquita Fresh Group in Europa. Er verfügt über mehr als
25 Jahre Erfahrung im leitenden Management und im
Verbrauchermarketing, unter anderem durch seine Tätigkeit bei den
Unternehmen S.C. Johnson & Son und Nestle.
-- Brian W. Kocher, Präsident, Nordamerika Kocher wird für alle
operativen Abläufe des Unternehmens in Nordamerika zuständig sein.
Dazu gehören der Sektor für frisch abgepackte Salate, Bananen sowie
anderes Obst und Gemüse. Kocher trat dem Unternehmen im Jahre 2005 bei
und war bis vor kurzem als Vizepräsident, Controller und Chief
Accounting Officer tätig. Er verfügt über eine mehr als 15jährige
Erfahrung im Bereich Buchhaltung, Vertrieb, Finanzen und
Geschäftsumstrukturierung. Unter anderem war er für die Unternehmen
General Electric und Hill-Rom tätig.
-- Tanios Viviani, Präsident, Globale Innovationen und neue Märkte und
Chief Marketing Officer Viviani trat dem Unternehmen Chiquita im Jahre
2004 bei und ist seit Juni 2005 Präsident der Fresh Express Group. Zu
seinem neuen Verantwortungsbereich wird die Konsolidierung von
Innovationen, von Forschung und von weltweiten Qualitäts- und
Produktentwicklungsinitiativen sowie die Ermittlung der Gewinn- und
Verlustbilanz bestimmter neuer Märkte wie z.B. Asien gehören. Darüber
hinaus ist Viviani für die Koordination des weltweiten Marketings
zuständig. Vor seinem Unternehmensbeitritt war Viviani 16 Jahre lang
bei Procter & Gamble in verschiedenen allgemeinen
Managementpositionen, in der Entwicklung neuer Operations- und
Geschäftsbereiche in den USA, Lateinamerika und Asien beschäftigt.
-- Waheed Zaman, Senior-Vizepräsident, Produktlieferorganisation In
dieser Rolle wird Zaman für die Lieferkette des Unternehmens zuständig
sein und damit die weltweite Beschaffung und Verarbeitung von
Produkten für das Unternehmen qualitativ überzeugend und effizient
gestalten. Zaman stiess im Jahre 2004 zu Chiquita und war bis vor
kurzem Senior-Vizepräsident des Bereiches Lieferkette und Beschaffung.
Vor seinem Firmenbeitritt bekleidete Zaman innerhalb der letzten 15
Jahre eine Reihe von Posten in leitender Position im Bereich
Informationstechnologie und Verbesserung von Geschäftsprozessen bei
Procter & Gamble.
-- Kevin Holland, Senior-Vizepräsident, Chief People Officer Holland trat
dem Unternehmen Chiquita im Jahre 2005 bei und war bis vor kurzem
Senior-Vizepräsident für Personalentwicklung. In seiner jetzigen
erweiterten Position ist Holland verantwortlich für die
Implementierung der Umstrukturierung. Zusätzlich zu seiner bisherigen
Funktion im Personalmanagement ist er zuständig für Supportfunktionen
des Unternehmens weltweit, einschliesslich Informationstechnologie,
Kommunikation, Verwaltung und Sicherheit. Vor seinem Firmenbeitritt zu
Chiquita bekleidete Holland verschiedene leitende Positionen im
Personalmanagement bei Coors, Kinko"s, Gateway und Abbott
Laboratories.

Die Funktionen und Verantwortlichkeiten folgender, dem CEO
unterstellten Führungskräfte bleiben im Wesentlichen gleich: Jeffrey
M. Zalla, Senior-Vizepräsident und Chief Financial Officer; James E.
Thompson, Senior-Vizepräsident, General Counsel and Secretary; und
Manuel Rodriguez, Senior-Vizepräsident für die Bereich Government und
internationale Angelegenheiten und Corporate Responsibility Officer.

Einhergehend mit diesen organisatorischen Veränderungen ist die
Position des Präsident und Chief Operating Officer der Chiquita Fresh
Group gestrichen worden. Im Ergebnis dessen ist Bob Kistinger, der
bis dahin diesen Posten besetzt hatte, zum Präsident für Special
Assignments ernannt worden. Er wird diesen Posten bis Ende dieses
Jahres innehaben, danach wird er das Unternehmen verlassen und sich
neuen Aufgaben widmen.

"Ich möchte Bob Kistinger danken für seine zahlreichen,
unschätzbaren Beiträge, für sein Engagement und seine Loyalität, die
er gegenüber dem Unternehmen Chiquita im Verlauf eines
Vierteljahrhunderts bezeugt hat", so Aguirre. "Wir werden mit
Sicherheit die Vorteile seines umfassenden Erfahrungsschatzes im
Wirtschaftssektor vermissen. Herr Kistinger hat im Unternehmen jedoch
ein starkes Team von Führungskräften ausgebildet, von denen einige
Teile seiner Aufgaben übernehmen werden."

Veränderungen des Geschäftsmodells

Chiquita hat vor kurzem eine Kürzung seiner Geschäftsaktivitäten
und die Aufgabe einiger unrentabler Anbaugebiete in Chile
angekündigt. Im Verlauf der kommenden Monate wird das Unternehmen
weitere strukturelle Veränderungen vornehmen:

-- Netzwerkoptimierung im Sektor der abgepackten Salate in Nordamerika
Durch den kürzlichen Erwerb der Produktionsstätte Verdelli Farms in
Harrisburg, Pa., kann das Unternehmen sein Netzwerk für die
Produktion und den Vertrieb von frisch zubereiteten und verpackten
Salaten neu bilanzieren. Im Sinne einer Optimierung seiner
Netzwerkeffizienz hat das Unternehmen beschlossen, in den nächsten
Monaten seinen Verkaufsstandort in Greencastle, Pa., und seine
Produktionsanlage in Carrollton, Ga., zu schliessen. Mit der
Schliessung dieser beiden Standorte werden sowohl Betriebskosten
reduziert als auch die Frische der an unsere Kunden gelieferten
Produkte verbessert. Das Unternehmen beschäftigt ca. 240 Mitarbeiter
in Carrollton und 40 Mitarbeiter in Greencastle.
-- Ausstieg aus dem Sektor Obstsalat in den USA Chiquita hat den Sektor
für frisch geschnittene Obstsalate zugunsten gesundheitlich
vollwertiger Snacks ("Healthy Snacks") gründlich überholt, wie z.B.
der Chiquita Apple Bites, die mittlerweile einen führenden Marktanteil
innehaben und unter Kunden und Verbrauchern sehr beliebt sind. Die
Produktion von Obstsalaten wird innerhalb der nächsten Monate
eingestellt. Im Zuge dessen wird die Produktion an den Standorten
Edgington, Ill., und Salinas, Kalif., auf abgepackte Salate und
Healthy Snacks umgestellt. Diese Veränderung wird die Streichung von
130 Vollzeit-Arbeitsplätzen im Sektor Obstsalat zur Folge haben.
-- Schliessung des Vertriebsstandortes in Bradenton, Fla., Im
Zusammenhang mit der Konsolidierung seiner nordamerikanischen
Logistikoperationen des Unternehmens wird Chiquita seinen
Vertriebsstandort für Bananen in Bradenton zum Ende dieses Jahres
schliessen. Diese Schliessung wird Betriebskosten reduzieren und den
aktuellen Kundenstamm nicht negativ beeinträchtigen. Diese werden
weiterhin über den Vertriebsstandort in Port Everglades, Fla.,
versorgt. Chiquita beschäftigt 15 Mitarbeiter am Standort Bradenton.
-- Erkundung strategischer Alternativen für die Atlanta AG
Chiquita hat im Jahr 2003 die Atlanta AG vollständig übernommen und
implementierte erfolgreich einen Drei-Jahres-Plan zur
Kosteneinsparung, womit Atlanta einen Jahresumsatz von mehr als 1
Mrd. USD aufweisen kann und in Deutschland und Österreich der
bedeutendste Marktführer im Handel mit Obst und Gemüse ist.
Innerhalb der vergangenen zwei Jahre haben sich jedoch mehrere
Einflüsse auf übergeordneter Marktebene einschliesslich Veränderungen
der EU-Richtlinien für Bananenimporte, rigorose Preiswettkämpfe und
Konsolidierung des Einzelhandelssektors negativ auf die Rentabilität
Atlantas ausgewirkt. Darüber hinaus ist das Management trotz
Atlantas Wirtschaftskraft zu der Überzeugung gekommen, dass das
Warenhandelsgeschäft nicht besonders gut mit der Langzeitstrategie
Chiquitas korreliert. Im Zuge dessen erforscht das Unternehmen
bereits strategische Alternativen für diese Wirtschaftseinheit, sogar
die eines möglichen Verkaufs. Für eine Eruierung dieser Möglichkeiten
hat Chiquita Taylor Companies, Inc., eine in Washington D.C.
ansässige, auf synergistische Unternehmensfusionen und Übernahmen
spezialisierte Investmentbank hinzugezogen. Das Unternehmen will sich
auf Grund dieses noch nicht abgeschlossenen Prozesses nur dann dazu
äussern, wenn und nachdem sein Unternehmensvorstand eine endgültige
Entscheidung zu diesem Geschäftsvorgang verabschiedet hat. Es besteht
keinerlei Gewissheit, dass diese Aktivitäten letztendlich zu einer
Vereinbarung oder einem Geschäftsabschluss führen werden.

Aktualisierung langfristiger Wachstumsziele für 2008

Aguirre bemerkte abschliessend: "Mit diesen Aktivitäten machen wir
einen entscheidenden Schritt vorwärts in Richtung einer positiveren
Zukunft für Chiquita. Wir werden damit auch unsere Unternehmenskultur
stärken und noch innovativer und kundenorientierter werden. Diese
Umstrukturierung verändert nicht unseren strategischen Fokus, sondern
sie wird eher dazu beitragen, dass wir, da bin ich ganz
zuversichtlich, durch eine vereinfachte Organisation, die
Konsolidierung von Massnahmen und die Reduzierung von Kosten unsere
Rentabilität steigern und unsere Möglichkeiten zur Erreichung eines
nachhaltigen Wachstums forcieren können. Im Zuge dieser Veränderungen
werden wir jedoch auch unsere Wachstumsziele neu definieren müssen,
da die negativen Auswirkungen von steigenden Wirtschaftskosten,
EU-Zolltariferhöhungen und eine Infektion mit E.coli-Bakterien
unseren Plan für strategisches Wachstum beträchtlich verlangsamt
haben, sodass wir für die Realisierung dieser Pläne mehr Zeit
benötigen als ursprünglich vorgesehen. Weitere Informationen über
diese langfristigen Finanzziele werden wir wahrscheinlich zu Beginn
des Jahres 2008 bekannt geben können."

Informationen zu Chiquita Brands International, Inc.

Mit einem Jahresumsatz von ca. 4,5 Mrd. USD ist Chiquita Brands
International, Inc. (NYSE: CQB) ein international führender Anbieter
und Vertreiber qualitativ hochwertiger, frischer und abgepackter
Nahrungsmittel, von energiereichen Bananen und anderem Obst bis hin
zu nahrhaften und praktischen Salatmischungen. Die Produkte und
Dienstleistungen des Unternehmens sind darauf ausgerichtet, Kunden
weltweit zu begeistern und einen Beitrag zu deren gesunder und
frischer Ernährung zu leisten. Das Unternehmen vermarktet seine
Produkte unter dem renommierten Markennamen Chiquita(R) und Fresh
Express(R) sowie unter weiteren zugehörigen Markennamen. Chiquita
beschäftigt weltweit ca. 25.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern
weltweit. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf dieser Website
unter http://www.chiquita.com.

Webseite: http://www.chiquita.com

Pressekontakt:
Michael Mitchell von Chiquita Brands International, Inc., Tel:
+1-513-784-8959, E-Mail: mmitchell@chiquita.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x