03.01.03

3.1.2003: IBM leistet Beitragszahlung für US-Pensionskasse

Nach eigenen Angaben hat IBM zum Jahresende durch eine Bar- und Aktieneinlage die US-Pensionskasse des Unternehmens wieder auf den Stand der Vollfinanzierung gebracht. Die Einlage beläuft sich demnach auf insgesamt rund 3,95 Milliarden Dollar. Davon wurden 2,09 Milliarden Dollar (52,9 Prozent) in bar finanziert, die übrigen 1,86 Milliarden Dollar (47,1 Prozent) mit 24.037.354 IBM-Aktien. Der Beitrag war höher als die von der Gesellschaft Anfang Dezember veranschlagten drei Milliarden Dollar. Sie begründet dies mit der Wertentwicklung an den Kapitalmärkten, durch die sich der Wert des Vermögens der Pensionskasse in den letzten Wochen verringerte.

"Unser frei verfügbarer Einnahmeüberschuss und unsere Bilanz sind stark genug, um die US-Pensionskasse voll finanzieren zu können," erklärte John R. Joyce, Senior Vice President und Chief Financial Officer von IBM. "Zugleich nahmen wir im Laufe des Jahres eine Reihe strategischer Investitionen vor, um unsere Gesellschaft besser auf die Erfüllung der sich wandelnden Anforderungen unserer Kunden in dieser neuen Welt des "E-Business on Demand" einstellen zu können."

Die Aktie von IBM (WKN 851399) ist in einer Reihe von Nachhaltigkeitsfonds enthalten: beispielsweise im ValueSar Equity (WKN 921125) sowie im Ökovision (WKN 974968).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x