31.03.04 Erneuerbare Energie

31.3.2004: dena und VDEW wollen Strom kennzeichnen - Vorschlag soll EU-Richtlinie umsetzen

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) haben einen Vorschlag zur Stromkennzeichnung entwickelt. "Seit der Liberalisierung der Strommärkte ist eine einheitliche Stromkennzeichnung umso wichtiger", so dena-Geschäftsführer Stephan Kohler. Der Verbraucher könne sich nur dann für eine rationelle oder regenerative Energieerzeugung entscheiden, wenn er über den Energieträgermix und die jeweiligen Auswirkungen auf die Umwelt informiert sei.
Nach Auffassung des VDEW unterstützt der gemeinsam mit der dena erarbeitete Vorschlag den Verbraucher bei seinen Entscheidungen und trägt auch den marktwirtschaftlichen Anforderungen nach effizienten Lösungen Rechnung.

Wie die Partner mitteilten, soll der Vorschlag der nationalen Umsetzung der europarechtlich erforderlichen Stromkennzeichnungspflicht dienen. Hintergrund sei die neue Elektrizitäts-Binnenmarkt-Richtlinie vom 26. Juni 2003 im Rahmen der Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG), hieß es.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x