31.05.06 Finanzdienstleister

31.5.2006: Dänische Merkurbank 2005: mehr Kunden, mehr Mitglieder, mehr Kredite und 66 Prozent mehr Vorsteuergewinn

Die ethisch orientierte dänische Genossenschaftsbank Merkur Den Almennyttige Andelskasse (Merkurbank) hat im vergangenen Jahr die Zahl ihrer Kunden um gut 7 Prozent auf 10.500 gesteigert. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder lag zum Jahresende bei 2118 (plus 2,7 Prozent). Wie dem Geschäftsbericht 2005 der Bank zu entnehmen ist, stieg die Bilanzsumme um 18,2 Prozent auf 757 Millionen Dänische Kronen (DKK; 101,42 Millionen Euro). Die Kreditsumme wuchs um 6,6 Prozent auf 429,2 Millionen DKK (57,5 Millionen Euro). Allerdings seien diese Zahlen etwas überzeichnet, da sich zum Jahreswechsel 2004/2005 anstehende staatliche Subventionszahlungen an private Schulen durch einen Fehler ins neue Jahr verschoben hätten, so die Bank.

Die Merkurbank weist einen um 66 Prozent höheren Vorsteuergewinn von 6,7 Millionen DKK (0,9 Millionen Euro) aus. Das Nachsteuerergebnis von 5,3 Millionen DKK (0,71 Millionen Euro) soll in die Rücklagen eingestellt werden. Da die B-Anteile zum 31. Dezember 2005 mit 144,29 DKK bewertet wurden, ergab sich für 2005 eine Eigenkapitalrendite von 6,29 Prozent, mit der sich die Merkur-Bank zufrieden zeigt. Hierzu grenzt sie sich in ihrem Geschäftsbericht ausdrücklich von 20-Prozent-Zielen in einer wesentlich am Shareholder Value interessierten Geschäftswelt ab. Für 2006 hat sie sich dennoch das Ziel eines Zuwachs ihrer Eigenkapitalsumme auf über 100 Millionen DKK gesetzt (13,4 Millionen Euro).

ECOreporter.de hat die Merkurbank bereits ausführlich vorgestellt. Lesen Sie dazu unseren Beitrag "Geld als Werkzeug: Eine grüne Bank in Dänemark gehört auch Deutschen".
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x