31.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

31.5.2006: US-Tochter des Energiekonzerns ScottishPower hat große Pläne: Bis 2010 soll die Windkraftleistung auf 3500 Megawatt steigen

PPM Energy, US-Tochter des Energiekonzerns ScottishPower, will seine Windkraftkapazitäten schnell steigern. Derzeit verfüge man über Genehmigungen zur Errichtung von Windkraftprojekten mit einer Leistung von 857 Megawatt für 2006 und 2007, teilte das Unternehmen aus Portland im Bundesstaat Oregon mit. Im Bau seien Projekte in den Bundesstaaten Washington, Oregon und New York mit einer geplanten Leistung von zusammen 362 Megawatt. PPM kündigte für den Herbst außerdem den Bau eines 75-Megawatt-Projekts in Colorado an. Abnehmer des Stroms sei hier mit einem langfristigen Vertrag der Energieversorger Xcel Energy. Der Bau des Windparks soll bis Ende 2007 abgeschlossen sein. Bis 2010 will PPM in den USA insgesamt eine Leistung von 3500 Megawatt installiert haben oder kontrollieren.

Das Unternehmen hat ferner die Lieferantenbasis für Windkraftanlagen erweitert und erstmals Turbinen von Mitsubishi und Siemens gekauft. Die bestehenden Lieferbeziehungen zu Vestas und General Electric werden aufrechterhalten.

ScottishPower Plc.: ISIN GB0006900707 / WKN 924606
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x