31.07.07 Erneuerbare Energie

31.7.2007: Erneuerbare Energien: Gute Chancen für deutsche Unternehmen im französischen Biogas-Markt?

Als größter Agrarproduzent der EU mit rund 28 Millionen Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche bietet Frankreich ein großes Potential für die Gewinnung von Biogas. Doch trotz großer landwirtschaftlicher Produktion ist der Markt hier mit nur rund 250 Anlagen noch klein.
Zum Vergleich: in Deutschland mit 17 Millionen Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche sind mehr als 3000 Anlagen in Betrieb. Laut der forseo aus Freiburg bieten sich daher in frankreich Möglichkeiten für deutsche Unternehmen, ihr Know-how zu exportieren und von den zukünftigen positiven Entwicklungen zu profitieren.

Seit Juli letzten Jahres erhält man in Frankreich für die Einspeisung von Strom aus Biogasanlagen bis 150 kW 9 Cent je Kilowattstunde (in Deutschland sind es seit diesem Jahr 11 Cent). Dies kurbelt laut forseo den Markt an. Bis zum Jahresende könnten 15 und bis 2010 150 neue Anlagen entstehen. Mittelfristig schätzten Experten das Potential auf etwa 2000 Biogas-Anlagen.

Unternehmen wie agriComp oder PlanET sind schon länger mit Tochterfirmen in Frankreich vertreten, andere wie Biogas Nord oder die Envitec Biogas AG sehen jetzt ihre Chance, grenzüberschreitend zu expandieren. Dabei werden sie von den Regionen unterstützt, die in der Ansiedlung dieser Betriebe eine Chance für die langfristige Schaffung von Arbeitsplätzen sehen, so forseo.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x