31.08.04

31.8.2004: Meldung: Harpen AG: Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung

Harpen Aktiengesellschaft
Dortmund
Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung

Unsere außerordentliche Hauptversammlung findet statt am 15. Oktober 2004, 10:00 Uhr, im Saal "Europa"; des Congress Center West, Messehaus West, Norbertstr., 45131 Essen.

Dazu möchten wir die Aktionäre unseres Unternehmens herzlich einladen.
Tagesordnung

Beschlussfassung über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der Gesellschaft auf die RWE Aktiengesellschaft gegen Gewährung einer Barabfindung

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, auf Verlangen der RWE Aktiengesellschaft folgenden Beschluss zu fassen:
"Die Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) werden auf die RWE Aktiengesellschaft, Essen, (Hauptaktionärin) übertragen. Die Hauptaktionärin zahlt dafür eine Barabfindung in Höhe von Euro 19,50 je auf den Inhaber lautende Stückaktie der Harpen Aktiengesellschaft".

Der RWE Aktiengesellschaft mit Sitz in Essen gehören unmittelbar und mittelbar aufgrund Zurechnung gemäß §§ 327 a Abs. 2, 16 Abs. 4 AktG 95,06 vom Hundert des Grundkapitals der Harpen Aktiengesellschaft. Die RWE Aktiengesellschaft ist damit Hauptaktionärin im Sinne von § 327 a Abs. 1 Satz 1 Aktiengesetz und berechtigt zu verlangen, dass die Hauptversammlung der Gesellschaft über die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) auf die Hauptaktionärin gemäß §§ 327 a ff. Aktiengesetz beschließt.

Die Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, Köln, hat mit Erklärung vom 16.08.2004 die Gewährleistung für die Erfüllung der Verpflichtung der RWE Aktiengesellschaft übernommen, den Minderheitsaktionären nach Eintragung des Übertragungsbeschlusses unverzüglich die festgelegte Barabfindung für die übergegangenen Aktien zu zahlen.

In einem schriftlichen Bericht an die Hauptversammlung hat die RWE Aktiengesellschaft die Voraussetzung für die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre dargelegt sowie die Angemessenheit der Barabfindung erläutert und begründet. Die Angemessenheit der Barabfindung wurde durch die Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Niederlassung Ruhrgebiet, Essen, als dem vom Landgericht Dortmund ausgewählten und bestellten Sachverständigenprüfer bestätigt.

Von der Einberufung der Hauptversammlung an liegen die folgenden Unterlagen in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Voßkuhle 38, 44141 Dortmund, zur Einsicht der Aktionäre aus:
1. Der Entwurf des Übertragungsbeschlusses,
2. die Jahresabschlüsse und Lageberichte der Gesellschaft für die Geschäftsjahre 2001, 2002 und 2003,
3. der von der RWE Aktiengesellschaft erstattete Bericht über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre vom 16.08.2004 und
4. der von der Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Niederlassung Ruhrgebiet, Essen, erstattete Prüfungsbericht vom 17.08.2004.

Die vorgenannten Unterlagen werden auch in der Hauptversammlung ausliegen. Jeder Aktionär erhält auf Verlangen unverzüglich und kostenlos eine Abschrift dieser Unterlagen zugesandt. Die Unterlagen können außerdem auf der Internetseite der Gesellschaft unter http://www.harpen.de eingesehen werden.

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am 08. Oktober 2004 bei der Gesellschaft, einem deutschen Notar, bei einer Wertpapiersammelbank oder bei einer der nachstehend aufgeführten Stellen hinterlegen und bis zum Schluss der Hauptversammlung dort belassen:
BHF BANK Aktiengesellschaft (Zentraleinlösungsstelle)
Commerzbank AG
Deutsche Bank AG
Dresdner Bank AG
Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA
Sparkasse Dortmund
WestLB AG

Die Hinterlegung ist auch in der Weise zulässig, dass die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für diese bei einem Kreditinstitut bis zum Schluss der Hauptversammlung gesperrt gehalten werden.

Im Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar oder einer Wertpapiersammelbank ist die von diesen hierüber auszustellende Bescheinigung spätestens am 09. Oktober 2004 bei der Gesellschaft einzureichen.

Den zur Teilnahme berechtigten Personen werden Eintritts- und Stimmkarten erteilt.

Das Stimmrecht kann in der Hauptversammlung durch einen Bevollmächtigten, auch durch eine Vereinigung von Aktionären, ausgeübt werden.

Wir bieten unseren Aktionären auch bei dieser Hauptversammlung wieder an, sich durch einen von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter bei den Abstimmungen vertreten zu lassen. Diesem Stimmrechtsvertreter müssen dazu schriftlich eine Vollmacht und Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Der Stimmrechtsvertreter ist verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen. Aktionäre, die nicht an der Hauptversammlung teilnehmen und von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, können vor der Hauptversammlung Formulare zur Erteilung von Vollmachten und Stimmrechtsweisungen bei der Gesellschaft unter den nachstehend genannten Adressen anfordern. Schriftliche Vollmachten und Weisungen müssen spätestens am 13. Oktober 2004 bei der Gesellschaft unter der nachstehenden postalischen Anschrift eingegangen sein.

Auch im Fall einer Bevollmächtigung ist eine fristgerechte Hinterlegung der Aktien nach den vorstehenden Bestimmungen erforderlich.

Anträge gemäß § 126 Abs. 1 Satz 1 AktG sind ausschließlich an die Harpen AG, Bereich Recht, Voßkuhle 38, 44141 Dortmund, oder per E-Mail an info@harpen.de zu richten. Rechtzeitig eingegangene und ordnungsgemäße Anträge von Aktionären werden unverzüglich durch Veröffentlichung im elektronischen Bundesanzeiger zugänglich gemacht.


Dortmund, im August 2004

Harpen Aktiengesellschaft

Der Vorstand
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x