31.08.05

31.8.2005: Meldung: EVN AG: Neunmonatszahlen

EVN AG mit starkem Ergebnis in den ersten drei Quartalen 2004/05

Highlights
- Fortschreitende Integration der beiden bulgarischen Stromversorger liefert erste positive Beitr?ge
- Umsatzanteil der L?nder Zentral- und Osteuropas von 5,5% auf 21% gesteigert
- Operatives Ergebnis steigt um 15,2 %
- Starker Anstieg des Finanzergebnisses durch erfreuliche Entwicklung der Beteiligungen
- Konzernergebnis signifikant ?ber Vorjahresniveau
- St?rkung des Gasgesch?fts durch ?bernahme der Mehrheit an der RAG Beteiligungs AG
- Starker Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien in Nieder?sterreich

Weitere Umsatz- und Ergebnissteigerungen trotz erschwerter energiewirtschaftlicher Rahmenbedingungen

Die positive Entwicklung der EVN hat sich mit einer deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerung auch im 3. Quartal des Gesch?ftsjahres 2004/05 fortgesetzt. Auf Basis von Erl?ssteigerungen im Strom, Wasser und Abfallbereich lag der Umsatz der EVN Gruppe in den ersten neun Monaten mit 1.205,5 Mrd EUR um 29,5 % ?ber dem Vorjahreswert. Hauptverantwortlich für diesen deutlichen Umsatzanstieg war die erstmalige Einbeziehung der bulgarischen Stromversorger ERP Plovdiv und ERP Stara Zagora (173,4 Mio EUR) sowie das hohe Niveau der Stromproduktion in eigenen Kraftwerken der EVN. Das operative Ergebnis der EVN Gruppe stieg um 15,5%, wobei der Gasbereich vor allem aufgrund der stark gestiegenen Gasbezugspreise und erfolgter Netztarifsenkungen deutliche Einbussen erlitt. Das unversteuerte Ergebnis ?bertraf das Vorjahresniveau um 35,7 %, und das Konzernergebnis konnte ebenfalls um 32,7 % verbessert werden. Nicht zuletzt die Einbeziehung der Anfang dieses Jahres erworbenen bulgarischen Tochtergesellschaften hat hier deutliche Impulse gebracht. Aber auch der Umweltbereich mit der thermischen Abfallverwertung und dem Projektgesch?ft im Wasser-, Abwasser- und Abfallbereich sorgt zunehmend für erfreuliche Umsatz- und Ergebnisbeitr?ge.

"Mit dieser sehr soliden Performance belegt die EVN, dass sie dank der Ausweitung ihres T?tigkeitsportfolios und ihrer geografischen Fokussierung auf Mittel- und Osteuropa auch unter zum Teil erschwerten energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen in ?sterreich zu weiteren Umsatz- und Ergebnissteigerungen in der Lage ist", erkl?rt Dr. Burkhard Hofer, Vorstandssprecher der EVN, das erneut gute operative Ergebnis des Unternehmens.


Beteiligungsergebnis f?hrt zu markant h?herem Finanzergebnis

Das Finanzergebnis der EVN Gruppe lag in den ersten drei Quartalen 2004/05 mit 46,8 Mio EUR um 36,8 Mio EUR markant ?ber dem Vorjahreswert. Ausschlaggebend daf?r war vor allem die erfreuliche Unternehmensentwicklung nahezu aller at Equity im Konzernabschluss erfassten Unternehmen, deren Beitrag im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 30,7 Mio EUR zunahm. Im Vordergrund standen hier BEWAG, BEGAS, EconGas, Roh?l-Aufsuchungs-AG und ZOV, ein Joint Venture zur Errichtung der zentralen Kl?ranlage in Zagreb. Positiv wirkte sich auch die deutlich erh?hte Dividendenaussch?ttung der Verbundgesellschaft aus.

In Summe resultiert daraus ein unversteuertes Ergebnis von 233,3 Mio EUR, das den Vorjahreswert um 61,4 Mio EUR bzw. 35,7 % ?bertrifft. Das Konzernergebnis stieg ebenso um 32,7 % auf 184,9 Mio EUR. Aufgrund der im Vorjahr durchgef?hrten Kapitalerh?hung stieg der Gewinn pro Aktie um 22,0 % auf 4,52 EUR nach 3,71 EUR im Vorjahr.


Investition in Nutzung erneuerbarer Energien - Wind und Biomasse

In einem Umfeld steigender Prim?renergiepreise investiert die EVN verst?rkt in den Ausbau umweltfreundlicher Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen in Nieder?sterreich. Mit der im Juli erfolgten Vertragsunterzeichnung zur ?bernahme eines bereits beh?rdlich genehmigten und auch schon in Errichtung stehenden Windparkprojekts im Weinviertel gewinnt das Unternehmen weitere 20 Windr?der mit einer Erzeugungsleistung von 40 MW.

"Wir werden nun mit insgesamt 40 neuen Windr?dern im Jahr 2006 eine Gesamtkapazit?t von 110 MW erreichen und k?nnen damit ?kostrom für rund 70.000 nieder?sterreichische Haushalte liefern. Gemeinsam mit zwei ebenfalls in Bau befindlichen Biomasse-Kraft-W?rme-Kopplungsanlagen investiert die EVN damit bis Sommer 2006 rund 130 Mio EUR in den Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energietr?ger in Nieder?sterreich," erl?utert Dr. Hofer die Pl?ne der EVN.


Ausblick

Auf Basis der soliden Zahlen der ersten neun Monate 2004/05 sollten die Ums?tze, das operative Ergebnis sowie der Konzern?berschuss der EVN Gruppe auch für das gesamte Gesch?ftsjahr ?ber dem Niveau des Vorjahres liegen. Das Finanzergebnis wird aufgrund der guten Entwicklung der Beteiligungen der EVN den Vergleichswert des Vorjahres ebenfalls deutlich ?bertreffen. Tendenziell kann daher für das Gesamtjahresergebnis mit ?hnlichen Steigerungsraten wie in den ersten neun Monaten gerechnet werden.

Den vollst?ndigen Aktion?rsbericht ?ber das 3. Quartal 2004/05 finden Sie unter http://www.investor.evn.at


Kontakt:

Herrn MMag.
Georg Waldner
IR-Manager
EVN AG
Tel.: +43-2236-200-12718
Fax: +43-2236-200-82718
Mail: georg.waldner@evn.at
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x