Nachhaltige Aktien, Meldungen

31.8.2006: ErSol Solar Energy AG erhält Großauftrag aus den USA und sichert sich mittelfristig Siliziumlieferung

Die ErSol Solar Energy AG hat einen 100-Millionen-Euro-Auftrag aus den USA erhalten. Wie das Unternehmen aus Erfurt mitteilt, liefert es über eine Zeit von fünf Jahren Solarzellen an die Power Light Corporation aus Kalifornien. Diese könne eine Option über zusätzliche Solarzellen im Wert von 37 Millionen Euro ausüben. Die Power Light Corporation gelte als eines der weltweit führenden Unternehmen bei Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Betrieb von Photovoltaik-Systemen, heißt es weiter. ErSol erhofft sich von dem ersten US-Großauftrag eine weitere Öffnung des aussichtsreichen Marktes.

Gleichzeitig meldet ErSol den Abschluss eines Bezugsvertrags für Silizium mit der deutschen Wacker Chemie AG, dem weltweit zweitgrößten Anbieter von Polysilizium für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie. Ab 2009 werde Wacker über sechs Jahre Silizium gegen einen nicht näher bezifferten Festpreis liefern. Anzahlungen von ErSol seien vorgesehen. Damit sei eine Produktionsleistung von 100 Megawatt peak (MWp) abgedeckt.

"Die Sicherung dieses Materials trägt dazu bei, dass wir unser Ausbauziel voraussichtlich erneut anheben können. ErSol plant, bis 2009 bereits eine Nominalkapazität von mindestens 220 MWp im Solarzellenbereich zu erreichen", sagte Vorstandsvorsitzender Claus Beneking.

Die Aktie legte heute morgen im Xetra-Handel 3,37 Prozent auf 54,60 Euro zu (9:20 Uhr).

ErSol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532 / WKN 662753
Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888

Bildhinweis: Solarzelle der ErSol AG/ Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x