03.05.05 Anleihen / AIF

3.5.2005: ECOreporter.de Service: Mit welchen Windfonds k?nnen sich kurzentschlossene Anleger bis morgen noch Steuervorteile sichern?

Wer von Steuervorteilen aus einem Investment in Windfonds profitieren will, muss sich m?glicherweise beeilen: Am 4. Mai will das rot-gr?ne Bundeskabinett ?ber einen Gesetzentwurf entscheiden, der die Verrechnung von Verlusten aus Beteiligungen mit positiven Eink?nften aus anderen Einkunftsarten unterbinden soll. Laut dem Entwurf für ein "Gesetz zur Verbesserung der steuerlichen Standortbedingungen" w?rde der bisherige ? 2b des Einkommenssteuergesetztes (EStG) aufgehoben.
Der Steuervorteil, den K?ufer von geschlossenen Fonds in den Anfangsjahren erzielen konnten, w?rde in Zukunft entfallen. Die entstandenen steuerlichen Verluste d?rften dann nur noch gegen zuk?nftige Gewinne aus derselben Einkunftsquelle verrechnet werden. Es ist nicht auszuschlie?en, dass der Gesetzentwurf den Bundesrat passieren wird. Lesen Sie dazu auch unser Interview mit Armin Stieler, gesch?ftsf?hrender Gesellschafter der Gesellschaft für strukturierte Investitionen mbH & Co. KG (GSI) in D?sseldorf (hier).

Anleger, die sich noch an einem Windfonds mit der bisherigen Steuerstundung beteiligen wollen, m?ssen sich nun beeilen. Denn die Bundesregierung will das Gesetz r?ckwirkend in Kraft setzen und hat eine ?bergangsfrist festgelegt. In den Genuss der gewohnten steuerlichen Behandlung k?men dann nur noch Beteiligungsangebote, die vor dem 18. M?rz 2005 in den Vertrieb gegangen sind. Zudem wurde der 4. Mai als Stichtag festgelegt: Anleger m?ssen dem Fonds bis morgen beigetreten sein, das Kapital muss auf das Treuhandkonto des Initiators eingezahlt sein.

Nat?rlich ist noch offen, ob die vorgesehene sehr kurze ?bergangsfrist im Gesetzgebungsverfahren Bestand haben wird. Niemand kann sicher sagen, ob und wann das Gesetz mit welchen Regelungen und Ausnahmen in Kraft tritt. ?berdies ist Widerstand aus der Branche zu erwarten, ?ber die G?ltigkeit des Gesetzes d?rfte am Ende das Bundesverfassungsgericht entscheiden. Auf dem Weg dorthin ist jedoch mit zahlreichen Unw?gbarkeiten zu rechnen, auch d?rfte ein Verfahren bis vor das oberste deutsche Gericht einige Zeit in Anspruch nehmen. ECOreporter.de hat deshalb als Service für Sie die Windfondsangebote recherchiert, die für einen kurzfristigen Einstieg in Frage kommen.

Wer sich spontan zu einem Investment entschlie?t, sollte sicherstellen, dass alle Vorrausetzungen für die Anerkennung durch aus Finanzamt erf?llt werden. "Nach Auskunft unseres steuerlichen Beraters ist das Buchungsdatum ausschlaggebend für die Anerkennung des Beitritts, nicht die Wertstellung", erkl?rt Marcus Brian, Pressesprecher des Freiburger Windprojektierers "Das Gr?ne Emissionshaus" gegen?ber ECOreporter.de. Um eine rechtzeitige Einzahlung zu gew?hrleisten, sei eine Anweisung als telegrafische ?berweisung oder per Blitzgiro unbedingt erforderlich, betont Brian.

Sebastian Kromer, Gesellschafter des Windfondsanbieters "WindEnergieB?ro", nennt zwei Fonds aus dem Angebot seines Unternehmens, die die Voraussetzungen erf?llen: "Der Windfonds "Dubener Platte" des Gr?nen Emissionshauses f?llt in jedem Fall unter die ?bergangsregelung, der wurde schon vor zwei Jahren anplatziert", so Kromer. Interessant sei auch der Windpark J?lich der Bremer Energiekontor AG. "Da gibt es auf jeden Fall noch ein beachtliches freies Volumen für Kurzentschlossene", sagt der Vertriebsspezialist. Auch das Windenergieprojekt Schliekum II der "Windw?rts Energie GmbH" sei schon lange genug im Vertrieb, sagt Kromer; allerdings sei der Fonds nahezu platziert. Es l?gen bis zu einer Million Reservierungen vor.

Nach Auskunft eines Vertriebssprechers der Energiekontor AG hat das Unternehmen neben dem Windpark J?lich noch zwei weitere Fonds im Angebot, mit denen Anleger in den Genuss der alten Steuerverg?nstigungen kommen. Dies sind den Angaben zufolge die Projekte Brauel und Ocean Wind.

Auch im S?den Deutschlands k?nnen entschlussfreudig Anleger sich engagieren: Die Freiburger "fesa GmbH" bietet die Projekte Plus-Power integer2003 und regiowind plus Lahr/Seelbach an. "Beide Windparks sind vor dem Stichtag in den Vertrieb gegangen", erkl?rte fesa-Chef Josef Pesch.


Weitere Angebote und deren Anbieter sind:

- der Fonds Windenergiefonds Portfolio I der Deutsche Structured Finance DSF

- der Windenergie Fonds IX des Fondsentwicklers SachsenFonds

- der New Energy Fonds V der Prokon aus Itzehoe


Bilder: Windkraftanlagen im Morgenlicht / Quelle: frei; Windkraftanlage An Bonus 1,3 MW der Bremer AN Windenergie; Nordex Windturbine vom Typ N80 / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x