03.05.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

3.5.2005: Preise für Sekund?rrohstoffe zunehmend unter Druck - Rohstoffkonzern erwartet schw?chere Zahlen im zweiten Quartal

F?r das zweite Quartal 2005 hat der Dienstleistungs- und Rohstoffkonzern Interseroh AG eine Gewinnwarnung heraus gegeben. Der K?lner Recyclingspezialist erwartet laut einer Unternehmensmeldung einen schw?cheren Umsatz sowie ein geringeres Ergebnis in den Monaten von April bis Juni. Hauptursachen der r?ckl?ufigen Zahlen sind laut Interseroh die schwache Binnennachfrage im Dienstleistungsbereich und eine anhaltende Nachfrageschw?che im Bereich Stahl- und Metallschrotte. Die Preise für Sekund?rrohstoffe gerieten zur Zeit zunehmend unter Druck, hie? es. Die Stahlwerke h?tten angek?ndigt, ihre Produktion herunterzufahren, dies werde sich negativ auf die Preise auswirken.

Mit der Gesch?ftsentwicklung im ersten Quartal sei man dagegen "zufrieden", hie? es weiter. Der konsolidierte Konzernumsatz in den ersten drei Monaten bel?uft sich den Angaben zufolge auf 246,2 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 241,2 Millionen Euro). Das Konzernergebnis vor Steuern nach International Financial Reporting Standards (IFRS) betr?gt 7,5 Millionen Euro, der entsprechende Vorjahreswert nach IFRS 6,5 Millionen Euro.

Interseroh AG: ISIN: DE 0006209901 / WKN 620 990

Bild: Stahlrecycling bei Interseroh / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x