03.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

3.5.2006: SolarWorld AG: Nettogewinn im ersten Quartal 2006 mehr als verdoppelt - fast 20 Prozent Umsatzrendite

Die SolarWorld AG hat im 1. Quartal 2006 mehr als doppelt so viel verdient, wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Laut dem Bonner Tec-DAX-Konzern kletterte der Konzerngewinn nach Steuern in den ersten drei Monaten nach vorläufiger Berechnung um 122,3 Prozent auf 16,5 Millionen Euro (Vorjahr: 7,4 Millionen). Der Konzernumsatz wuchs um 43,7 Prozent und erreichte 83,2 Millionen Euro (Vorjahr: 57,9 Millionen). Die Umsatzrendite stieg auf 19,8 Prozent nach 12,8 im Vorjahr. Das konzernweite Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdoppelte sich auf 26,8 Millionen Euro (Vorjahr: 13,4 Millionen). Die EBIT-Marge zog auf 32,2 Prozent an (Vorjahr: 23,1 Prozent). Die Eigenkapitalquote wuchs zum 31. März 2006 auf 64,0 Prozent (Vorjahr: 49,8 Prozent). Alle Geschäftsbereiche hätten zu dem margenstarken Ergebnis beigetragen, so die SolarWorld AG.

Wie das Unternehmen weiter berichtet, wurden die von der Shell-Gruppe übernommenen Geschäftsaktivitäten noch nicht in die Bilanz einbezogen. Dies sei erst ab dem 3. Quartal 2006 vorgesehen. Die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich den Angaben zufolge auf 783, das seien 128 mehr als Ende März 2005.

Am 4. Mai 2006 wollen die Bonner am Standort Freiberg/Sachsen eine neue Fabrik zur Herstellung von Solarstrommodulen einweihen.

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840

Bild: Solarmodul der SolarWorld AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x