03.06.05

3.6.2005: Meldung: Lem Holding AG: Zahlen zum Gesch?ftsjahr 2004/05

Gesch?ftsjahr 2004/05: Organisches Umsatzwachstum von 26% und mehr als f?nffacher EBIT-Anstieg in den weitergef?hrten Gesch?ften Fokussierung auf die Kerntechnologie und neue Anwendungen für Strom- und Spannungswandler Plan-les-Ouates, 3. Juni 2005 – Im per 31. M?rz 2005 abschlossenen Gesch?ftsjahr 2004/05 erwirtschafteten die weitergef?hrten Gesch?fte ein Betriebsergebnis von MCHF 13.7 (MCHF 2.6)1 und ein Nettoergebnis von MCHF 6.9 (MCHF 0.46). Der Nettoverlust aus den nicht weitergef?hrten Gesch?ften (LEM Instruments und Immobilienaktivit?ten CTN) belief sich infolge des einmaligen Verlusts beim Verkauf der CTN-Immobilien von MCHF 6.4 auf MCHF 6.6 (MCHF 0.5 Gewinn). Dies f?hrte zu einem den Aktion?ren zurechenbaren Nettoergebnis der Gruppe von MCHF 0.3 Mio. (MCHF 0.8.).

Das vergangene Gesch?ftsjahr war für LEM mit bedeutenden Ver?nderungen verbunden und zeigte einen erfreulichen Anstieg von Umsatz und Rendite. Die LEM-Gruppe profitierte sowohl von einer positiven Entwicklung des wirtschaftlichen Umfelds als auch von ihrer Kernkompetenzen als weltweit f?hrender Hersteller von Strom- und Spannungswandlern. Dies erlaubte es LEM dank hoher Innovationskraft, erstklassiger Qualit?t, ?berzeugender Dienstleistungen und globaler Marktpr?senz, Mehrwerte für ihre Kunden zu schaffen.

Fokus auf gewinnbringendes Wachstum
Im Laufe des Jahres 2004 hat der Verwaltungsrat die Gesch?ftsentwicklung der Gruppe und die sich in verschiedenen LEM-spezifischen Marktsegmenten abzeichnenden Trends gr?ndlich analysiert. Die ?berpr?fung der Strategie f?hrte im Mai 2004 zu einer tiefgreifenden Neuorientierung der Gesch?ftst?tigkeit. Die LEM Gruppe konzentriert sich seither auf die Segmente Industrial und Automotive. Sie setzt ihre Ressourcen für diejenigen Aktivit?ten ein, welche die besten Chancen für Wachstum und steigende Rendite bieten. Entsprechend unterzeichnete LEM am 23. Dezember 2004 einen Vertrag für den Verkauf von LEM Instruments an die Danaher Corporation. Der Abschluss dieser Transaktion ist von der Genehmigung der Wettbewerbsbeh?rden in Deutschland und ?sterreich abh?ngig. Entsprechende Genehmigungen wurden im Januar in Deutschland und im M?rz in ?sterreich erteilt. Zurzeit verz?gert sich der Abschluss der Transaktion aufgrund einer h?ngigen Untersuchung in Grossbritanien.

Bedeutendes Wachstum und eine Palette viel versprechender neuer Produkte
Die weitergef?hrten Gesch?fte – Wandler für die Messung elektrischer Parameter – trugen massgeblich zu den positiven Resultaten bei.

Das Industrial Segement erarbeitete einen Umsatz von MCHF 124.3, was einem Zuwachs von 17% entspricht. Hier wurde zum zweiten aufeinander folgenden Jahr ein bedeutendes Renditewachstum erzielt. In allen wichtigen Regionen entwickelten sich die M?rkte besser als erwartet. W?hrend die auf dem europ?ischen und dem nordamerikanischen Markt erzielten Resultate zufrieden stellend sind, verzeichnete Asien – und besonders China, mit einer Zuwachsrate von 119% – ein starkes Wachstum.

Das Automotive Segment konnte den Umsatz von MCHF 1.6 auf MCHF 11.7 steigern. Der Erfolg dieses sich noch immer im Aufbau befindlichen Segments ist der Aufnahme der Massenproduktion von Wandlern für das Batterie-Management zuzuschreiben. In den ersten acht Monaten nach Produktionsstart konnten bereits eine Million Wandler für das Batterie-Management abgesetzt werden – vorab auf dem nordamerikanischen Markt. 7.5% des mit den weitergef?hrten Gesch?ften realisierten Umsatzes – MCHF 10.2 – wurden im vergangenen Gesch?ftsjahr in die Forschung & Entwicklung investiert. Die betr?chtlichen F&E-Ausgaben unterstreichen das Engagement der LEM-Gruppe, auf die neuesten Technologien aufbauende, leistungsstarke Produkte herzustellen. In den letzten zw?lf Monaten konnte beispielsweise eine neue, auf der ASiC-Technologie basierende Open Loop-Produktpalette für die Gablerstaplerindustrie und eine Serie von Strom- und Spannungswandlern für den Traktionsmarkt lanciert werden. Heute arbeitet LEM an der zweiten Generation von Automobilprodukten für das Batterie- Management und an weiteren Anwendungen in der Antriebstechnologie. Die starke Verbesserung des EBITs für die weitergef?hrten Gesch?fte – von MCHF 2.6 auf MCHF 13.7 – ist auf h?here Ums?tze mit nur unwesentlich ver?nderten administrativen Strukturen zur?ckzuf?hren. Ausgenommen davon ist die Verst?rkung der Verkaufsorganisation in China und Japan, um das starke Wachstum in diesen Regionen zu bew?ltigen. Die Anwendungvon IFRS 5 "weitergef?hrte Gesch?fte" hat zur Folge, dass die Nettoergebnisse aus weitergef?hrten und nicht weitergef?hrten Gesch?ften separat ausgewiesen werden. Der h?here Nettofinanzaufwand für 2004/05 ist Wechselkursverlusten zuzuschreiben, w?hrend im Vorjahr Wechselkursgewinne erzielt wurden. Der h?hrere Steueraufwand entspricht der EBIT-Verbesserung. Das Nettoergebnis aus weitergef?hrten Gesch?ften bel?uft sich auf MCHF 6.9 (MCHF 0.46). Der betriebliche Cahsflow der weitergef?hrten Gesch?fte belief sich auf MCHF 10.0 (MCHF 9.8) und der EBITDA auf MCHF 18.8 (MCHF 7.7). Der Investitionsaufwand betrug MCHF 4.9 (MCHF 3.7).

Die nicht weitergef?hrten Gesch?fte (Instruments Segment) verzeichneten einen Umsatz von MCHF 54.4 (+2%). Verschiedene Grosskunden haben bedeutende Zusagen für langfristige Auftr?ge abgegeben. Die Nachfrage ist besonders stark bei den plan- und projektorientierten Gesch?ften, wie auch bei den digitalen St?rschreibern (DFR) und den Probes (Stromzangen). Die aufgrund der Ver?usserung des Instruments Segments aufgekommene Verunsicherung haben das "Produkt"-Gesch?ft - Portable Power Quality (PQP) und traditionelle Messger?te (SIM) – negativ beeinflusst. Der EBIT erreichte MCHF 0.4 (MCHF 0.6) was zu einem Nettoverlust von MCHF - 0.9 (MCHF -0.7) f?hrte.

Das Immobiliengesch?ft (CTN) erf?llt ebenfalls den Kriterien für nicht weitergef?hrte Gesch?fte. Der Nettoverlust belief sich für 2004/05 auf MCHF 5.7, verglichen mit dem positiven Ergebnis von MCHF 1.2 für 2003/04. Der im abgelaufenen Gesch?ftsjahr verbuchte Verlust betrifft den beim Verkauf am 31. M?rz 2005 verzeichneten einmaligen Verlust von MCHF 6.4. Die Angabe "Nettoergebnis (Verlust) aus nicht weitergef?hrten Gesch?ften" bezieht sich auf die Gesch?ftsfelder Instruments und CTN. Der Nettocashflow (Gesch?fts-, Invesitions- und Finanzierungst?tigkeit) aus den nicht weitergef?hrten Gesch?ften (Instruments Segment und CTN) belief sich auf MCHF 16.5 (MCHF -3.5) Der Verkauf der CTN-Immobilien reduzierte die Nettoverschuldung von MCHF 58.3 auf MCHF 1.2.

Das Total der Nettoergebnisse aus weitergef?hrten und nicht weitergef?hrten Gesch?ften ergibt einen den LEM-Aktion?ren zurechenbaren Nettoergebnis der LEM Gruppe von MCHF 0.3 (MCHF 0.8 im Vorjahr). Das Gesch?ftsjahr 2003/04 verzeichnete einen Reingewinn von MCHF 0.1. Infolge einer Anpassung der Rechnungslegung für zwei derivative Finanzinstrumente ergab sich eine positive Differenz von MCHF 0.7. Eine Absicherungsposition gegen die Wechselkurs-Risiken im Automotive Segment konnte nicht gem?ss den Hedge Accounting-Regeln verbucht werden, weshalb die hinausgeschobenen realisierten Mehrwerte in der Erfolgsrechnung verbucht werden mussten. Der Marktwert eines weiteren Cashflow-Hedge gegen Zinsrisiken wurde in der Bilanz nicht aufgef?hrt. Der Nettoeffekt dieser Anpassung auf das Eigenkapital per 1. April 2004, inklusive der Auswirkung der latenten Steuern, war eine Zunahme um MCHF 2.7 auf MCHF 68.4.

Nachhaltige Wachstumsperspektiven
Die Zukunftsperspektiven für LEMs weitergef?hrte Gesch?fte sind positiv. Nach der 2004/05 verzeichneten starken Wachstumsperiode erwartet LEM für die erste H?lfte des Gesch?ftsjahres eine Stagnation infolge der allgemeinen Konjunkturschw?che. Aus heutiger Sicht kann ein der Gr?ssenordnung des Vorjahr entspechender Jahresumsatz und Betriebsergebnis erwartet werden. Die weltweite Pr?senz der Gruppe und die Fokussierung auf Asien sollten nachhaltige Wachstumsperspektiven er?ffnen.

Antr?ge des Verwaltungsrates an die Aktion?rsversammlung
In Anbetracht des Betriebsergebnisses und des Mittelzuflusses durch den Verkauf der CTN-Immobilien wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 1. Juli 2005 eine Reduktion des Aktien-Nominalwerts um MCHF 10.2 (CHF 34.00 pro Aktie) beantragen. ?bersch?ssige Mittel sollen dadurch an die Akti?n?ren zur?ckgef?hrt werden. Darauf soll ein Aktiensplit im Verh?ltnis von 4 neuen LEM Aktine zu einer Namenaktie. Die Kapitalauszahlung widerspiegelt die Zuversicht des Verwaltungsrates, weiterhin prositve Ergebnisse erwirtschaften zu k?nnen und das Wachtum mit eigenen Mitteln zu finanzieren. Zudem wird der Verwaltungsrat vorschlagen, jenen Artikel der Gesellschaftsstatuten zu streichen, der es dem Verwaltungsrat erlaubt, die Stimmrechte von Aktion?ren beschr?nken, die mehr als 10% des Aktienkapitals halten. F?r weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Kennerth Lundgren CFO Telefon +4122 706 1220 oder +4179 222 5518

http://www.lem.com Email: klu@lem.com

Aktion?rs-Agenda
1. Jui 2005 Generalversammlung
8. August 2005 Ergebnisse für das 1. Quartal 2005/06
17. November 2005 Halbjahres-Ergebnisse 2005/06
7. Februar 2006 Neunmonats-Ergebnisse 2005/06
6. Juni 2006 Ergebnisse des Gesch?ftsjahres 2005/06

LEM – Im Herzen der Leistungselektronik
LEM ist ein fokussierter Produzent und ein globaler Marktf?hrer. Die Hauptprodukte der Gruppe, Wandler für das Messen von elektrischen Parametern wie Strom und Spannung, werden in vielen Anwendungen eingesetzt. Obwohl diese Ger?te von einem breiten Publikum nicht wahrgenommen werden, tragen sie zur Funktionalit?t der Anwendungen und demzufolge zum Vorteil der Endbenutzer bei. LEM entwickelte in den Siebziger Jahren erst Produkte für fir Eisenbahnen, erweiterte das Angebot jedoch rasch in Richtung industrielle Anwendungen inklusive Regelantriebe für Motoren und Stromversorgungen. Heute werden LEMs Strom- und Spannungswandler auch in Gleichstrom- Wechselstrom-Konvertern, bei unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen für Computer sowie bei innovativen Anwendungen wie Wind- und Solarenergieerzeugung und Mikroturbinen eingesetzt. Neue Chancen haben sich vor Kurzem im Automobilmarkt im Bereich des Batterie-Managements und der elektrischen Motorenkontrolle für Steuer- und Bremssysteme ergeben. LEM"s Zukunftsvision ist, die dem Kerngesch?ft eigenen St?rken einzusetzen und mit neuen Applikationen Marktchancen zu nutzen. Die weltweit operierende Gruppe unterh?lt Produktionszentren in Genf (Schweiz), Machida (Japan) und Beijing (China). Verkaufsniederlassungen gibt es in Grosskundenn?he. Der Kundenservice funktioniert reibungslos ?ber alle Kontinente. Seit 1986 ist LEM an der Schweizer B?rse kotiert. Das Aktiensymbol ist LEHN.

1) In Klammern aufgef?hrte Zahlen geben die Vorjahres-Resultate wieder
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x