03.07.02

3.7.2002: Umweltaktien-Marktbericht Mittwoch Mittag: Ausverkauf am Neuen Markt - Nordex und Plambeck besonders betroffen

Der Gesamtindex des Frankfurter Neuen Marktes Nemax All Share lag heute mittag mit über acht Prozent gegenüber dem gestrigen Schlussstand im Minus. Der Auswahlindex Nemax-50 verlor neun Prozent. Damit sind die bisherigen Tiefstststände vom September 2001 deutlich unterboten worden. Bereits gestern waren die Indizes um rund vier Prozent abgestürzt. Der Index für mittelgroße Unternehmen, der MDax, verlor zwei Prozent, der SDax für die geringkapitalisierten Werte legte dagegen geringfügig zu.

Einige Umweltaktien sind von dem Trend besonders stark betroffen. Bei den im Neuen Markt notierten Aktien sind dies Nordex mit minus 18 Prozent und Plambeck mit minus neun Prozent. Energiekontor und Umweltkontor verlieren je zwei Prozent; P&T Technology, REpower und Farmatic je ein Prozent. Gegen den Trend legen Sunways 0,4 Prozent zu.

Im Freiverkehr verlieren S.A.G. Solarstrom zwölf Prozent, SolarWorld drei Prozent; Solon und die UmweltBank zeigen sich unverändert. Interseroh (Geregelter Markt) verloren acht Prozent. Die im Mdax notierten Wedeco-Aktien sinken um zwei Prozent; Condomi (SDax) sind unverändert.

Analysten machen für den erneuten, an allen europäischen Börsen zu beobachtenden Kursrutsch die Bilanz-Manipulationen des französischen Mischkonzerns Vivendi Universal verantwortlich. Hinzu kämen Gewinnwarnungen aus der Biotechnologie-Branche, hieß es.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x