03.07.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

3.7.2006: Aleo solar AG: Börsenstart im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse am 14. Juli

Die Solarmodul-Herstellerin aleo solar AG hat den ersten Handelstag ihrer Aktien bekannt gegeben. Demnach werden die Anteilsscheine ab dem 14. Juli im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das Preisbildungsverfahren laufe vom 10. bis 13. Juli, die Preisspanne werde im Rahmen eines "Decoupling-Verfahrens" nach der Resonanz bei Investoren gebildet. Nach dem Börsengang werden sich den Angaben zufolge 68 Prozent der Aktien im Streubesitz befinden.

Wie das Unternehmen aus Oldenburg und Prenzlau mitteilt, stammen nur rund 2,85 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung, weitere 4,18 Millionen aus dem Eigentum von Altaktionären. Rund 900.000 der Altaktionärsanteile entfallen auf eine Mehrzuteilungsoption, die zu 75 Prozent von der S.M.D. Beteiligungsgesellschaft und somit von der Hannover Finanz Gruppe bereit gestellt wird. Konsortialführer ist die Commerzbank, begleitet von HVB Corporates & Markets und der Berenberg Bank.

Im Geschäftsjahr 2005 verzeichnete das Unternehmen mit Sitz in Oldenburg und Prenzlau einen Umsatz von 106,9 Millionen Euro und einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 14,7 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2005 aleo solar 227 Mitarbeiter.

aleo solar AG: ISIN DE000AOJM634
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x