03.07.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

3.7.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: REpower Systems AG liefert erstmals in die USA - Q-Cells AG erhöht Prognose für 2006 - Bundestag beschließt Besteuerung von Biodiesel

Der deutsche Aktienindex (DAX) legte in der vergangenen Woche um 2,8 Prozent zu auf 5.683 Punkte. Der japanische Nikkei-Index verbesserte sich um 2,5 Prozent auf 15.531 Punkte und der US-amerikanische Dow-Jones-Index gewann 1,8 Prozent auf 11.186 Punkte. Kupfer verteuerte sich um 6,6 Prozent auf 7.345 US-Dollar pro Tonne, Rohöl aus der Nordsee (Sorte "Brent Crude Oil") stieg im Preis um 4,9 Prozent auf 73,40 US-Dollar pro Barrel. Der Euro notierte zuletzt bei 1,2800 US-Dollar (plus 2,1 Prozent).

Strom aus erneuerbarer Energie kommt bei den Bundesbürgern sehr gut an. Das ist der Tenor einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa, wie die Berliner Informationskampagne für Erneuerbare Energien mitteilte. Demnach befürworten 85 Prozent der befragten Bundesbürger Wind- und Wasserkraft, Biomasse, Solarkraft und Geothermie als künftige Stromlieferanten. Gas erhielt eine Zustimmung von 39 Prozent der Befragten, Kohle und Atomkraft wurden nur von jeweils von 19 Prozent für geeignet gehalten, Öl erhielt von 17 Prozent eine positive Beurteilung.

Die Offshore-Windenergie hat von allen erneuerbaren Energiequellen das größte Potenzial in Deutschland. Das geht aus einer von der Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V. (WAB) in Auftrag gegeben Studie der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST) hervor. Bis 2020 sei von der Windenergie ein "wesentlicher Beitrag" bei der Energiegewinnung zu erwarten. Die Bundesregierung prüfe unterdessen eine Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, berichtete die Windenergie-Agentur weiter.

Die schwedische Regierung hat die Errichtung des Offshore Windparks Kriegers Flak II genehmigt. Das hat die Bremer Windparkbetreibergesellschaft GmbH & Co. KG (WPD) bekannt gegeben. Demnach wird voraussichtlich 2009 mit dem Bau des Windparks aus 128 Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 640 Megawatt begonnen. Das Projekt war 2002 von der Sweden Offshore Wind AB aus Stockholm, einem Tochterunternehmen der Bremer WPD Offshore GmbH, und der Wind-Projekt GmbH aus Börgerende angestoßen worden. Im Mai vergangenen Jahres hatte der Energieversorger Vattenfall das Projekt übernommen. Laut Unternehmensangaben wird er bei der weiteren Entwicklung von der WPD Scandinavia AB beraten.

Der spanische Baukonzern Acciona hat eine neue Fertigungsstätte für Windrotoren in der ostchinesischen Hafenstadt Nantong eröffnet. Der Unternehmensmeldung zufolge will Acciona zunächst rund 400 Einheiten der Modellreihe AW-1500 (1,5 Megawatt) pro Jahr herstellen, später soll die Kapazität auf das Doppelte steigen. Acciona plant, möglicherweise schon in zwei Jahren rund ein Drittel aller konzerneigenen Windkraft-Produktionskapazitäten in China zu konzentrieren. Der spanische Baukonzern hatte im Frühjahr angekündigt, er wolle seine Windkraft-Kapazitäten von gegenwärtig 1.120 Windgeneratoren mit 1.680 Megawatt Gesamtleistung bis zum Jahr 2009 mehr als verdoppeln.

Der Cuxhavener Windpark-Projektierer Plambeck Neue Energien AG hat Wandelanleihen im Wert von rund 1,2 Millionen Euro in Aktien gewandelt. Der Wandlungspreis betrug 3,75 Euro. Durch die Wandlung erhöhe sich das Eigenkapital um 326.038 Euro, teilte Plambeck mit. Die Schulden verminderten sich gleichzeitig um 1.222.642,50 Euro, die Zinslast um rund 73.000 Euro jährlich. Die Wandelanleihe läuft noch bis Ende März 2009, Anteile können jeweils nach der Hauptversammlung in Aktien gewandelt werden.

Die Nordex AG hat einen Zehn-Millionen-Euro-Auftrag zur Lieferung von fünf Windturbinen aus Großbritannien erhalten. Wie der Norderstedter Windanlagenbauer mitteilte, soll damit der bereits existierende Windpark "Crystal Rig" der Fred Olsen Renewables im schottischen Dunbar erweitert werden. Insgesamt betrage der diesjährige Auftragswert aus dem Königreich 70 Millionen Euro und umfasse eine Lieferkapazität von 70 Megawatt. Nordex erwartet in Großbritannien ein Branchenwachstum von 40 Prozent im laufenden Jahr.

Auch der spanische Windturbinenhersteller Gamesa meldet den Eingang eines Auftrages aus Großbritannien. Laut eigenen Angaben soll er für einen Windpark nahe Cambridgeshire drei Windturbinen vom Typ G80-2.0 MW liefern. Sie seien rund 5,5 Millionen Euro wert und von der Fenpower Limited bestellt worden.

Der dänische Hersteller von Rotorblättern für Windkraftanlagen, LM Glasfiber Group, bereitet nach eigenen Angaben den Gang an die Börse vor. Das teilte das Unternehmen im Rahmen einer Mitteilung über eine Liefervereinbarung mit Gamesa Eólica S.A. mit. Einen genauen Zeitplan nannte LM jedoch nicht. Wie mit Sitz in Lunderskov berichtete, soll es in den nächsten drei Jahren Rotorblätter für eine Kapazität von mehr als 1000 Megawatt Windkraftleistung an Gamesa liefern.

Die REpower Systems AG wird 2007 erstmals Windkraftanlagen in die USA liefern. Wie das Hamburger Unternehmen mitteilte, hat die enXco Inc., eine US-Tochter der französischen EDF Energies Nouvelles, 56 Anlagen des Typs MM92 bestellt und sich eine Option über die Lieferung weiterer 19 Stück gesichert. Die Auslieferung sei für 2007 geplant. Der Sprung auf den US-Markt sei durch eine Lizenzvereinbarung mit dem Wettbewerber General Electric (GE) zur gegenseitigen Nutzen mehrerer Patentnutzung möglich geworden. Über den Auftragswert wurde nichts bekannt.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 30.6.2006 / Schlusskurs am 23.6.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Vestas Wind Systems A/S : plus 5,87 % / 21,28 / 20,10 /
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : plus 4,38 % / 16,93 / 16,22 /
REpower Systems AG : plus 0,36 % / 45,00 / 44,84 /
Energiekontor AG : 0,00 % / 4,10 / 4,10 /
Plambeck Neue Energien AG : minus -0,62 % / 3,23 / 3,25 /
Nordex AG : minus -8,22 % / 11,39 / 12,41 /



Die SolarWorld AG und die Degussa AG gründen eine Tochterfirma zur Herstellung von Solarsilizium. Wie das Bonner Solarunternehmen mitteilte, wird die Joint Solar Silicon GmbH & Co KG (JSSI) am Degussa-Standort Rheinfelden angesiedelt. Dort besteht schon seit 2002 eine Kooperation der beiden Unternehmen zur Gewinnung von Silizium aus dem siliziumhaltigen Gas Silan. Nun soll durch ein eigens entwickeltes und kostengünstiges Verfahren Solarsilizium zur Produktion von Wafern industriell hergestellt werden. Für die nächsten zehn Jahre planen die Gesellschaften eine jährliche Produktion von 850 Tonnen Solarsilizium. Damit könne SolarWorld ab 2009 rund 20 Prozent seines eigenen Rohstoffbedarfs decken. Ferner wurde mitgeteilt, dass SolarWorld AG zum 1. Juli 2006 die Übernahme der solaren Siliziumaktivitäten der Shell-Gruppe abgeschlossen hat.

Die Q-Cells AG hat ihre Prognosen für das laufende Jahr angehoben. Wie das Thalheimer Solarunternehmen meldete, erwartet es nun in 2006 einen Umsatz von 500 Millionen Euro, einen Gewinn vor Steuern und Zinsen ( EBIT) von 105 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von rund 68 Millionen Euro. Ausschlaggebend hierfür seien überplanmäßige Produktionssteigerungen und Erfolge bei der Reduzierung der Materialdicke von Solarzellen. Bereits im dritten Quartal 2006 stehe der Bau einer fünften Produktionslinie am Standort Thalheim an, hieß es.

Die Wacker Chemie AG will ihre Produktion von Polysilizium in Burghausen bis Ende 2009 von derzeit 5.500 Tonnen jährlich auf 14.500 Tonnen ausbauen. Wie der Münchner Chemiekonzern mitteilte, würden dafür 300 Millionen Euro in eine neue Anlage investiert, in der voraussichtlich 270 Mitarbeiter beschäftigt werden.

Das nicht börsennotierte US-Unternehmen Nanosolar Inc. will in der Umgebung von San Francisco die laut seinen Angaben weltweit größte Solarfabrik errichten. Das teilte die Spezialistin für Solarstrom-Technik mit. Angestrebt werde eine Produktionskapazität von 430 Megawatt (MW) pro Jahr. Das übertreffe die gegenwärtige Produktion von Solarzellen in den Vereinigten Staaten bei weitem, die bei 138 MW liege. Das Unternehmen aus dem kalifornischen Palo Alto hat eine Technik zum Druck von Solarzellen entwickelt. Laut eigener Darstellung kann Nanosolar damit den potenziellen Durchsatz des Herstellungsprozesses von Solarzellen drastisch erhöhen und so einen bisher unerreichten Kosten- und Skalierbarkeits-Vorteil für die Massenproduktion erzielen.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 30.6.2006 / Schlusskurs am 23.6.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Solco Ltd. : plus 25,00 % / 0,15 / 0,12 /
Solarparc AG : plus 20,93 % / 9,07 / 7,50 /
Phönix SonnenStrom AG : plus 9,88 % / 22,91 / 20,85 /
Conergy AG : plus 9,44 % / 46,95 / 42,90 /
Q-Cells AG : plus 5,66 % / 65,00 / 61,52 /
Solar Millennium AG : plus 4,12 % / 14,90 / 14,31 /
Suntech Power Holdings Co. Ltd. : plus 2,48 % / 21,93 / 21,40 /
Solar 2 AG : plus 2,34 % / 2,62 / 2,56 /
Solon AG : plus 2,13 % / 34,93 / 34,20 /
Evergreen Solar Inc. : plus 2,04 % / 10,00 / 9,80 /
Centrosolar AG : plus 1,69 % / 14,47 / 14,23 /
Solar-Fabrik AG : plus 1,06 % / 11,39 / 11,27 /
S.A.G. Solarstrom AG : plus 1,04 % / 3,89 / 3,85 /
ErSol Solar Energy AG : plus 0,13 % / 47,86 / 47,80 /
Solar Integrated Inc. : 0,00 % / 2,54 / 2,54 /
3S Swiss Solar Systems AG : 0,00 % / 3,05 / 3,05 /
Dyesol Ltd. : 0,00 % / 0,39 / 0,39 /
Arise Technology Corp. : 0,00 % / 0,30 / 0,30 /
Sunways AG : minus -1,52 % / 10,34 / 10,50 /
SolarWorld AG : minus -2,27 % / 49,16 / 50,30 /
Roth & Rau AG : minus -2,69 % / 35,10 / 36,07 /
Daystar Technologies Inc. : minus -2,86 % / 7,82 / 8,05 /
Carmanah Technologies Corp. : minus -3,85 % / 2,00 / 2,08 /
Renewable Energy Corporation ASA : minus -8,35 % / 10,54 / 11,50 /
Epod International Inc. : minus -16,67 % / 0,15 / 0,18 /


Die nicaraguanische Tochter der kanadischen Polaris Geothermal Inc. hat erste Emissionsrechte aus ihrer Geothermieanlage verkauft. Wie das Mutterunternehmen mitteilt, hat die EcoSecuritites Group PLC die Rechte erworben. Damit habe die Polaris Energy Nicaragua S. A. (PENSA) etwa ein Drittel ihrer geschätzten jährlichen Rechtekapazität im Wert von insgesamt rund fünf Millionen US-Dollar verkauft. Die Aktie des kanadischen Unternehmens wird an US-Börse Nasdaq im Bereich OTC gehandelt.

Die steuerliche Begünstigung von Biodiesel und Pflanzenöl wird bis 2011 verlängert. Andere Biokraftstoffe verlieren nach 2009 ihr Steuerprivileg. Das hat der Finanzausschuss des Bundestags als Gesetzentwurf zur Neuregelung der Besteuerung von Energieerzeugnissen erarbeitet. Für reinen Biodiesel fällt demnach bis Ende 2007 eine Steuer von neun Cent pro Liter an. Bis 2012 steigt der Steueranteil jährlich gestaffelt auf 45 Cent. Reines Pflanzenöl bleibt bis Ende 2007 steuerfrei, ab 2008 fallen zehn Cent pro Liter an. Auch hier steigt die Steuer stufig bis auf 45 Cent im Jahr 2012. Für beide Stoffe soll dann der volle Steuersatz wie für fossilen Diesel gelten. Biokraftstoffe, die in der Landwirtschaft oder für Geräte in Seehäfen verwendet werden, bleiben steuerfrei. Biodiesel, der fossilen Kraftstoffen beigemischt wird, wird ab 2007 versteuert. Per Gesetz soll eine verpflichtende Quote für die Beimischung festgeschrieben werden.

Einen Bericht des Fernsehmagazins Panorama, Rapsöl als Treibstoff verursache gefährliche Emissionen, hat die Berliner Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) zurückgewiesen. Das ARD-Politmagazin hatte in seiner Sendung am vergangenen Donnerstagabend einen Coburger Wissenschaftler mit der Aussage zitiert, Rapsöl führe zu schädlicheren Emissionen als Dieselkraftstoff. Ein Bochumer Umweltmediziner bezeichnete dem Bericht zufolge die "erbgutverändernden Wirkung von Rapsöl als zehnmal stärker als die von normalem Dieselkraftstoff". Die UFOP erklärte, bei dem genannten Versuch sei lediglich eine einzige Rapsölqualität in einem nicht modifizierten Motor untersucht worden. Das gefundene Ergebnis solle daher nicht verallgemeinert werden. Die UFOP verweist in ihrer Erklärung weiter darauf, dass es in der Untersuchung der FAL ausschließlich um reines Rapsöl gehe und nicht um Biodiesel.


Der US-amerikanische Hersteller von Bio-Düngemitteln Bodisen Biotech Inc. etabliert sich am chinesischen Markt. Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Provinzregierung der chinesischen Provinz Xinjiang 200.000 Tonnen unweltfreundlichen Dünger im Wert von 45 Millionen Dollar bestellt. Insgesamt betrage der Umsatz in der chinesischen Düngemittel-Industrie jährlich 17 Milliarden US-Dollar, hieß es weiter. Daraus leitet das Bio-Unternehmen für sich positive Zukunftsaussichten ab. Bisher verfügte Bodisen Biotech über eine Produktionskapazität von 200.000 Tonnen Biodünger, durch den aktuellen Auftrag wird sich die Leistung verdoppeln.

Die init innovation in traffic systems AG soll Straßenbahnen in Salt Lake City mit einem Fahrgastzählsystem ausrüsten. Wie die Karlsruher Telematikspezialistin mitteilte, erteilte ihr die Utah Transit Authority (UTA) einen entsprechenden Auftrag über die Ausstattung von mindestens 41 Fahrzeugen. Zu welchem Preis die Systeme geliefert werden, wurde nicht bekannt. In Nordamerika besitzen die Karlsruher den Angaben zufolge die Marktführerschaft im Bereich Telematik.

Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, alphabetisch geordnet:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 30.6.2006 / Schlusskurs am 23.6.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

a.i.s. AG : 0,00 % / 0,33 / 0,33 /
Agor AG : 0,00 % / 1,78 / 1,78 /
Agrana AG : plus 3,04 % / 80,03 / 77,67 /
Aixtron AG : plus 2,69 % / 2,67 / 2,60 /
Alternative Energy Sources Inc. : minus -1,93 % / 2,03 / 2,07 /
Archer Daniels Midland Corp. : plus 3,54 % / 32,50 / 31,39 /
Asia Water SD Ltd. : plus 6,06 % / 0,35 / 0,33 /
ATS Automation Tooling System Inc. : plus 2,96 % / 6,96 / 6,76 /
Bio Solutions MFG Inc. : plus 6,90 % / 0,31 / 0,29 /
Biopetrol Industries AG : plus 6,46 % / 9,23 / 8,67 /
Birkert AG : minus -0,87 % / 2,28 / 2,30 /
Bodisen Biotech Inc. : % / 10,90 / n.a. /
Body Shop International Plc. : 0,00 % / 4,40 / 4,40 /
Boiron S.A. : minus -1,98 % / 15,35 / 15,66 /
BWT Best Water Technology AG : plus 8,17 % / 32,18 / 29,75 /
C. Bechstein AG : minus -1,22 % / 8,10 / 8,20 /
Calpine Corp. : Plus 10,34 % / 0,32 / 0,29 /
CCR Logistics Systems AG : plus 1,93 % / 7,39 / 7,25 /
Ceco Environmental Corp. : plus 2,24 % / 5,93 / 5,80 /
China Water Affairs Ltd. : plus 11,76 % / 0,19 / 0,17 /
CWT Christ Water Technology : plus 6,70 % / 13,70 / 12,84 /
Creaton AG : plus 0,20 % / 25,00 / 24,95 /
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) : plus 0,78 % / 27,06 / 26,85 /
Engergy Conversion Devices Inc. : plus 0,61 % / 29,56 / 29,38 /
Enro AG : minus -1,76 % / 8,35 / 8,50 /
EOP Biodiesel AG : minus -7,06 % / 11,85 / 12,75 /
FuelCell Energy Inc. : minus -1,52 % / 7,14 / 7,25 /
Gea Group AG : plus 7,23 % / 13,34 / 12,44 /
Geberit AG : plus 3,11 % / 895,39 / 868,36 /
Green Plains Renew. En. Inc. : plus 6,97 % / 25,03 / 23,40 /
Hain Celestial Group Inc. : minus -2,27 % / 20,26 / 20,73 /
Hydrogenics Corp. : minus -11,76 % / 1,95 / 2,21 /
Hydrotec Gesellschaft für Wassertechnik AG : plus 0,56 % / 5,35 / 5,32 /
Iberdrola SA : plus 2,52 % / 26,88 / 26,22 /
Ifco Systems N.V. : minus -1,75 % / 9,52 / 9,69 /
init innovation in traffic systems AG : plus 4,73 % / 6,86 / 6,55 /
Interface Inc. : plus 13,39 % / 9,06 / 7,99 /
Interseroh AG : plus 6,04 % / 30,20 / 28,48 /
Kadant Inc. : plus 4,92 % / 17,71 / 16,88 /
Masterflex AG : minus -0,40 % / 25,10 / 25,20 /
Mayr-Melnhof Karton AG : minus -0,96 % / 125,73 / 126,95 /
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG : minus -5,81 % / 4,05 / 4,30 /
New Value AG : plus 0,91 % / 11,05 / 10,95 /
Ocean Power Technologies Inc. : 0,00 % / 1,11 / 1,11 /
Ormat Technologies Inc. : Plus 6,19 % / 28,67 / 27,00 /
Pacific Ethanol Inc. : Minus -2,47 % / 17,78 / 18,23 /
Precious Woods Holding AG : Minus -4,04 % / 64,77 / 67,50 /
PVA TePla AG : Plus 1,83 % / 4,45 / 4,37 /
Quantum Fuel Syst. Tech. Worldw : Minus -5,14 % / 2,40 / 2,53 /
Regenbogen AG : 0,00 % / 5,10 / 5,10 /
Renewable Energy Plc. LS Holdings : 0,00 % / 0,51 / 0,51 /
Schmack Biogas AG : Plus 0,68 % / 37,00 / 36,75 /
SPDG Technologies Plc. : Plus 33,33 % / 0,20 / 0,15 /
SunOpta Inc. : plus 2,14 % / 7,15 / 7,00 /
Sustainable Energy Ltd. : 0,00 % / 0,11 / 0,11 /
Tomra Systems ASA : plus 0,47 % / 6,38 / 6,35 /
Triodos Groenfonds N.V. : minus -0,09 % / 56,24 / 56,29 /
UmweltBank AG : plus 1,26 % / 17,72 / 17,50 /
Unit Energy Europe : plus 5,71 % / 1,11 / 1,05 /
United Natural Foods Inc. : plus 1,34 % / 25,64 / 25,30 /
Verasun Energy Corp. : plus 3,88 % / 20,62 / 19,85 /
Veridium Corp. : minus -22,22 % / 0,07 / 0,09 /
versiko AG : plus 4,29 % / 10,20 / 9,78 /
Vitasti Inc. : 0,00 % / 0,07 / 0,07 /
Wessanen N.V. : plus 0,95 % / 10,58 / 10,48 /
Western GeoPower Corp. : minus -6,67 % / 0,14 / 0,15 /
Whole Foods Market Inc. : plus 2,46 % / 50,89 / 49,67 /
Wild Oats Markets Inc. : plus 13,81 % / 15,16 / 13,32 /
Worldwater & Power Corp. : plus 2,86 % / 0,22 / 0,21 /
Xcel Energy Inc. : plus 0,81 % / 14,86 / 14,74 /
Xethanol Corp. : minus -9,18 % / 7,42 / 8,17 /



Bild: Aufbau einer Offshore-Windkraftanlage / Quelle: Nordex AG; Q-Cells meldet gute Geschäfte: Produktionsstääte des Joint ventures EverQ; Biodieselwerk der Biopetrol Industries AG in Schwarzheide / Quelle: Unternehmen

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x