03.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

3.8.2004: Ausgebootet - Faltboothersteller Klepper sieht sich vom französischen Militär benachteiligt

Der Faltboothersteller Klepper liegt im Clinch mit dem französischen Verteidigungsministerium. Laut der Süddeutschen Zeitung deckt das Unternehmen aus Rosenheim den Militärmarkt für Faltboote zu 95 Prozent ab. Rund 15 Prozent seines Jahresumsatzes von 1,9 Millionen Euro erwirtschafte Klepper über Militäraufträge. Allein die französische Armee habe der Faltboothersteller bislang nicht als Kunden gewinnen können. Die habe stets einem Konkurrenten aus Frankreich den Vorzug gegeben. Aufgrund neuer EU-Vorschriften sei jedoch in diesem Jahr erstmals ein Auftrag öffentlich ausgeschrieben und dann auch vom Verteidigungsministerium mit Klepper ein Vertrag über 100.000 Euro abgeschlossen worden. Allerdings habe Paris nun einen Tag vor der ersten Lieferung den Kontrakt annulliert und wieder dem alten französischen Konkurrenten Nautiriad den Zuschlag gegeben. Dagegen wolle Klepper bei der EU-Kommission formale Beschwerde wegen Wettbewerbsverletzung einreichen.

Wertpapiere der Klepper Faltbootwerft werden außerbörslich gehandelt: Stammaktien WKN 605 194; Vorzugsaktien WKN 593 961.

Bildhinweis: Klepper Aerius I-Faltboote / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x