03.09.04

3.9.2004: "Kleingeld macht auch Wachstum" - Kongress auf der Internationalen Anleger Messe IAM in Düsseldorf

Im Rahmen der Internationalen Anleger Messe IAM wird es am Freitag, 24. September um die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen gehen. Der IAM-Kongress: "Kleingeld macht auch Wachstum" findet im Rahmen des Nachhaltigkeitsforums NRW von 10:30 - 17:15 Uhr im Düsseldorfer Congress Centrum statt. Thema der Veranstaltung, die durch das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert wird, sind Finanzierungsmodelle für nachhaltige Unternehmen und Projekte mit geringem bis mittlerem Kapitalbedarf.

Geht es um Arbeitsplätze, Soziales, Umweltschutz und vor allem um Finanzen, blickt die Öffentlichkeit immer zuerst auf die großen Konzerne. Weniger Beachtung finden die eigentlichen Wachstumsmotoren der Wirtschaft: die kleinen und mittelständischen Betriebe. Viele von ihnen setzen sich bereits für nachhaltiges Wirtschaften ein. Und ein erstaunlich großer Teil finanziert sich inzwischen abseits der ausgetretenen Pfade. Naturkostläden, die sich ihre Kredite direkt bei der Kundschaft beschaffen, sind nur ein Beispiel.

Es gibt eine Vielzahl weiterer Finanzierungsarten, welche die klassischen Bankkredite ersetzen oder ergänzen, und etliche Institutionen und Geldinstitute sind spezialisiert auf diesen Bereich. Im Kongress "Kleingeld macht auch Wachstum" wird die "etwas andere Kapitalisierung" der Wirtschaft von fachkundigen Referenten praxisnah dargestellt.


Kongressprogramm: "Kleingeld macht auch Wachstum"

Finanzierungsmodelle für nachhaltige Unternehmen und Projekte mit geringem bis mittlerem Kapitalbedarf

Freitag, 24.09.2004, 10:30 - 17:15 Uhr, Congress Centrum Düsseldorf Süd, Raum 7

10:00 Check-In

10:30 Eröffnung

Manfred Rauschen, Geschäftsführer des Öko-Zentrum NRW

Bärbel Höhn, Ministerin für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW (angefragt)

10:45 Runter von der Bremse: Wo die Wirtschaft wirklich wächst
Thomas Jorberg, Vorstandssprecher GLS Gemeinschaftsbank

Nachhaltige Unternehmen und Projekte sind klein bis mittelständisch, innovativ und arbeitsplatzintensiv - genau das braucht die Volkswirtschaft. Basel II, kaum Risikokapital, Desinteresse an neuen Ideen - hier sind die Bremsklötze. Jenseits der öffentlichen Aufmerksamkeit und abseits der üblichen Finanzierungswege bewirken David-Finanzierungen Goliath-Effekte.

11:15 Freundliche Übernahme: Wie aus KundInnen Investoren werden
Informationskanäle und Entscheidungswege beim Kauf von Öko- und Nachhaltigkeitsfonds
Klaus Braun, Klaus Braun Kommunikationsberatung

Das Gute liegt nah: Akquisition von KundInnen-Investments. Rechtsformen für Darlehen von KundInnen, Genussschein-Modelle. Zinspreisfindung, Kontenabwicklung, Haftungsregelungen.

11:45 Manchmal sind die Zinsen Käse: Alternativen zur "baren" Rendite
Norbert Fischer, Schafskäserei Norbert und Berit Fischer

Nicht jede Investorin oder jeder Investor will "Bares": Auch eine Käse-Dividende, eine Roggen-Rendite oder ein Eier-Zins können locken. Erfolgreiche Beispiele, Erfahrungen, Rechtsmodelle.

12:15 Mittagspause

13:30 Energieerzeugung gutbürgerlich: Gemeinschaftskraftwerke
Dr. Kurt Berlo, Projektleiter Forschungsgruppe 2, Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik, im Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

Ob solares Gemeinschaftskraftwerk auf der Grundschule oder Bürgerwindpark, ob Energieeinsparung oder klimaschonende Stromerzeugung: Bürgerkraftwerke oder Bürgercontracting-Modelle sind der Motor, der die Energiewirtschaft zum Fortschritt treibt. Rechtsformen, Beteiligungsarten, Markt- und Praxiserfahrungen.

14:00 Nachhaltiges Risikokapital: Wie die Guten ins Anlagetöpfchen kommen
Christian Heyner, Geschäftsführer der Oekogeno Beteiligungs-GmbH

Ethisch-ökologische, nachhaltige Beteiligungsgesellschaften investieren in "passende" Unternehmen. Branchen mit Chancen, Konzepte, Investitionsvoraussetzungen, Erfolge, Rechtsformen.

14:30 Noch immer gut in (Rechts-)Form: Das Comeback der eG
Hans-Gerd Nottenbohm, Vorstand innova eG

Identifikation mit dem Anlageobjekt ist wieder stärker gefragt, daher erleben lokale und regionale Genossenschaften ein Comeback. Für welche Unternehmens- und Projektideen eignet sich die eG?

15:00 Kaffeepause

15:30 Geld allein ist nicht genug: Konzepte für eine neue "Gründerzeit"
Oliver Förster, Existenzgründerzentrum Stuttgart

Kredite für neue Unternehmen gibt es nicht nur bei Banken: Neue Initiativen fördern ExistenzgründerInnen. Ihr Konzept: Für unternehmerischen Erfolg braucht es neben Geld auch Beratung und Kontakte.

16:00 Alternative zur Ich-AG? Erfahrungen mit der Mikrofinanzierung im Ausland
Dr. Claus-Peter Zeitinger, IPC GmbH

Nur fünf Prozent der weltweit 500 Mio. Unternehmen haben Zugang zu Finanzdienstleistern. Mikrokredite sind daher heute eines der wichtigsten Instrumente zur Wohlfahrtssteigerung. Lassen sich die Erfolgsmodelle aus anderen Ländern auf Deutschland übertragen?

16:30 Engel verleihen Flügel: Hilfestellung durch Business Angels
Ute Günther, Business Angels Agentur Ruhr e.V.

Sie haben Erfahrung, Kontakte, oft auch Kapital: Business Angels helfen UnternehmensgründerInnen, ihre Ideen erfolgreich im Markt zu platzieren. Wo funktioniert das Engel-Modell, wo hat es Grenzen? Wie findet man den Wirtschaftsengel mit dem "Draht" zur Nachhaltigkeit?

17:00 Abschluss-Statements

Moderation: Jörg Weber, Fachjournalist ECOreporter.de

Kongressgebühren:
Tageskarte 30 EUR
Tageskarte ermäßigt 25 EUR

Hinweise für die Anmeldung
Bitte melden Sie sich postalisch oder per Mail bis zum 17.09.2004 beim Öko-Zentrum NRW an. Bei Anmeldung bis zu diesem Datum wird Ihnen die Teilnehmerkarte per Rechnung zugesandt. Nach diesem Termin wird die Teilnahme nicht bestätigt; Ihre Karte erhalten Sie dann am Veranstaltungstag am Kongressschalter im CCD Congress Center Düsseldorf. Die Kongressgebühr beinhaltet zusätzlich den freien Eintritt zur Messe IAM (nur bei Vorbestellung bis 17.09.04). Sie versteht sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Die Ermäßigungen gelten für Schüler und Studenten gegen entsprechenden Nachweis. Bitte beachten Sie: Ausgelieferte bzw. bezahlte Karten können nicht zurückgenommen werden.

Das Anmeldeformular für den Kongress können Sie hier herunterladen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x