04.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.10.2007: Aktien-News: Interseroh AG kauft Mehrheit an zwei international tätigen Metallhändlern in Asien und Europa

Der Kölner Rohstoff- und Recyclingkonzern Interseroh AG hat die Mehrheit an zwei international tätigen Metallhändlern übernommen. Laut dem Unternehmen handelt es sich um niederländische Europe Metals b.v. und an die Europe Metals Asia Ltd., Honkong. Die Akquisitionen bringen Interseroh den Angaben zufolge ein Plus von rund 120.000 Tonnen Nichteisenmetallen (NE), wie Kupfer, Aluminium oder Messing, sowie einen Umsatzzuwachs von zirka 200 Millionen Euro auf der Basis der Europe Metals-Daten für 2006. Wie Interseroh weiter mitteilte, stehen beide Beteiligungen unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts. Zum finanziellen Volumen der beiden Engagements machten die Kölner keine Angaben.

Christian Rubach, verantwortlicher Interseroh- Vorstand für das Stahl- und Metallrecycling, sagte: „Mit der Mehrheitsübernahme schließen wir die Wertschöpfungskette durch den direkten Zugang zum Endverbraucher, bis hinein in den ostasiatischen Markt.“ Der Vorstandsvorsitzende der Interseroh AG, Johannes-Jürgen Albus, hob hervor, dass sich sein Unternehmen aktiv am Konzentrations- und Konsolidierungsprozess in der Stahl- und Metallrecyclingbranche beteilige.

Die Interseroh-Aktie lag am Mittag leicht im Plus bei 46,80 Euro (plus 0,49 Prozent; Xetra; 12:22 Uhr). Am 2. Januar notierten die Anteilscheine noch bei 30 Euro, der historische Höchstkurs wurde am 23. Juli mit 58,29 Euro erreicht.

Interseroh AG: ISIN: DE0006209901 / WKN 620990
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x