04.11.03

4.11.2003: Ad hoc: IFCO Systems N.V.: Endgültige 9-Monatszahlen

Fünftes Quartal in Folge mit höherer Profitabilität als im Vorjahr

- Umsatzwachstum von 4,6% auf 103,6 Mio. USD in Q3 2003 und von 2,3% auf 309,9 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003.
- Bereinigtes EBITDA Wachstum von 8,6% auf 15,1 Mio. USD in Q3 2003 und von 16,0% auf 42,5 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003.
- Bereinigte EBIT Verbesserung um 46,5% auf 8,6 Mio. USD in Q3 2003 und um 134,6% auf 19,8 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003.
- Nettogewinn nach US GAAP von 8,0 Mio. USD entspricht 0,18 USD Gewinn pro Aktie für die ersten 9 Monate 2003.
- Operativer Cash flow Anstieg um 18,9 Mio. USD auf 23,0 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003.

Anmerkung: Seit Q1 2002 unterlagen der Euro, der US Dollar und der Kanadische Dollar signifikanten Kursschwankungen. Dementsprechend wurden, falls nicht anders angezeigt, jegliche Verweise zu Zahlen in Q3 2002 oder zu den ersten 9 Monaten des Jahres 2002 unter Verwendung der für das Jahr 2003 anzuwendenden Währungskurse umgerechnet. In der nachfolgenden Tabelle wird die Umrechnung der Umsätze und des EBITDA für Q3 2002 und die ersten 9 Monate des Jahres 2002, unter Verwendung der Durchschnittskurse für Q3 2003 und die ersten 9 Monate des Jahres 2003, dargestellt. Wenn nicht anders vermerkt beziehen sich sämtliche Vergleiche auf den entsprechenden Vorjahreszeitraum. Gemäß einer neuen RPC Liefervereinbarung, wirksam seit April 2002, werden die Granulat Verkäufe, die in Q1 2002 2,7 Mio. USD betrugen, nicht mehr in den Umsatzzahlen des Unternehmens ausgewiesen.

Konzernumsatz und bereinigter EBITDA: Die konsolidierten Umsätze stiegen um 4,6% auf 103,6 Mio. USD im Q3 2003 und um 2,3% auf 309,9 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003 (ohne Umsätze aus Granulatverkäufen).

Der gesamte bereinigte EBITDA (siehe Definition und Herleitung gemäß den U.S. GAAP Rechnungslegungsvorschriften in der unten aufgeführten Ergebnisübersicht) stieg um 8,6% auf 15,1 Mio. USD in Q3 2003 und um 16,0% auf 42,5 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003. Die Marge, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, stieg in den ersten 9 Monaten 2003 um 1,6 Prozentpunkte auf 13,7%.

Die RPC Umsätze stiegen um 5,3% auf 45,3 Mio. USD in Q3 2003 und um 3,7% auf 131,4 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003. Das Geschäftsfeld RPC erzielte ca. 62,3 Mio. Trips in Q3 2003, dies entspricht einer Erhöhung von 6,8%. In den ersten 9 Monaten 2003 erhöhte sich die Anzahl der Trips um 6,5% auf 183,4 Mio. Die Erhöhung der Umsätze und Trips im Jahr 2003 sind ausschließlich das Ergebnis der starken Zunahme des Tripvolumens in Europa. Obwohl sich die positive Entwicklung des RPC Marktes in den USA fortsetzt, blieb die Anzahl unserer RPC Trips hinter dem Marktwachstum zurück. Dies ist hauptsächlich die Folge unserer Entscheidung die Funktionalität unserer Behälter dem neuen amerikanischen Verpackungsstandard (FBA Standard) anzupassen und den bestehenden RPC Pool sukzessive umzustellen.

Der bereinigte EBITDA stieg um 25,3% auf 12,5 Mio. USD in Q3 2003 und um 26,5% auf 32,9 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003. Die EBITDA Marge, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, wuchs um 4,5 Prozentpunkte auf 25,0% in den ersten 9 Monaten 2003. Die Verbesserung der Profitabilität resultiert vollständig aus unserem europäischen RPC Geschäft.
Economies of Scale Effekte als Folge des höheren Tripvolumens, geringere Wasch- und Logistikkosten, sowie weiterhin aggressives Management der Verwaltungsaufwendungen (SG&A) sind die Gründe für die Profitabilitätssteigerung.

Im Rahmen des laufenden RPC Upgrade Programms verminderte sich der Behälterpool zum 30. September 2003 leicht auf 65,2 Mio. RPCs von 65,9 Mio. RPCs zum 30. Juni 2003. Die annualisierte Umschlagshäufigkeit des weltweiten RPC Pools erhöhte sich auf 3,8 in Q3 2003 von 3,4 in Q3 2002.

Die Pallet Services Umsätze erhöhten sich um 2,6% auf 53,6 Mio. USD in Q3 2003 und um 1,3% auf 164,9 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003. Das Umsatzwachstum unseres Geschäftsbereichs Paletten Recycling entwickelte sich marktkonform, während die Umsätze unseres Custom Crating Geschäfts leicht zurückgingen. Wie geplant, erhöhte sich weiterhin der Anteil der Umsätze mit landesweit tätigen Kunden innerhalb unseres Geschäftsbereichs Pallet Recycling. Unser Vertriebsprogramm konzentriert sich auf die Gewinnung von Kunden mit landesweiten geographischen und funktionalen Infrastrukturen, bei welchen wir aufgrund unseres nationalen Netzwerkes einzigartige Dienstleistungen anbieten.

Der bereinigte EBITDA verminderte sich um 21,1% auf 3,7 Mio. USD in Q3 2003 und um 8,1% auf 12,6 Mio. USD in den ersten 9 Monaten 2003. Die Marge, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, verminderte sich auf 7,6% in den ersten 9 Monaten 2003. Diese Rückgänge resultieren zum Einen aus verschärften Wettbewerbskonditionen in einzelnen lokalen Märkten und zum Anderen aus höheren Kosten für Rohmaterialien (speziell im Custom Crating Geschäft), sowie allgemein höheren Energiekosten.

Gross Profit, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, stieg auf 17,4% in Q3 2003 von 16,5% in Q3 2002. Der Gross Profit, ausgedrückt in Prozent vom Umsatz, stieg auf 15,9% in den ersten 9 Monaten des Jahres 2003 von 14,1% im Vorjahreszeitraum.

Die Selling, General and Administration Costs reduzierten sich auf 9,3 Mio. USD oder 8,9% vom Umsatz in Q3 2003, verglichen mit 11,2 Mio. USD oder 11,3% vom Umsatz in Q3 2002. Die Kosten in den ersten 9 Monaten 2003 verringerten sich auf 28,9 Mio. USD, bzw. 9,3% vom Umsatz, verglichen mit 34,9 Mio. USD oder 11,5% vom Umsatz im Vorjahr. Dieser Kostenrückgang spiegelt das fortgesetzte aggressive Management aller Kostenkategorien wieder.

Headcount: Wir beschäftigten zum 30. September 2003 3.025 Mitarbeiter gegenüber 3.132 Mitarbeitern zum 30. September 2002.

Liquidität und Cash Flows: Der Kassenbestand und kassenähnliche Mittel des Unternehmens reduzierten sich auf 13,6 Mio. USD zum 30. September 2003 von 16,9 Mio. USD zum 31. Dezember 2002. Jedoch konnten wir, während der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2003, die Gesamtverschuldung des Unternehmens, inklusive der Capital Lease Verbindlichkeiten, um ca. 8,7 Mio. USD auf 115,7 Mio. USD senken. Zum 31. Oktober 2003 betrugen der Kassenbestand inklusive der Kassenmittel die als Sicherheiten für Avale dienen 40,3 Mio. USD.

Am 10. Oktober 2003 erfolgte die Plazierung einer Anleihe mit einem Volumen von 110 Mio. Euro zu einem Zinssatz von 10,375%. Der Erlös der Emission wurde dazu verwendet, unsere Senior Credit Facility abzulösen, damit zusammenhängende Gebühren und Ausgaben zu begleichen sowie zusätzlich das Unternehmen mit weiteren Geldmitteln auszustatten. Die Zinsen für die Anleihe werden halbjährlich jeweils zum 30. Juni und 31. Dezember, beginnend ab dem 31. Dezember 2003 fällig. Bis zur Endfälligkeit am 15. Oktober 2010 sind keine Rückzahlungen auf die Anleihe zu tätigen.

Die operativen Aktivitäten erwirtschafteten in den ersten 9 Monaten des Jahres 2003 23,0 Mio. USD liquide Mittel, verglichen mit 4,1 Mio. USD im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, dies entspricht einer Verbesserung um 18,9 Mio. USD. Während der Operative Cash Flow vor Veränderung von Umlaufvermögen und Verbindlichkeiten 31,3 Mio. USD betrug, verbrauchte das Working Capital in den 9 Monaten bis zum 30. September 2003 ca. 8,3 Mio. USD. Dieser Anstieg des Working Capital in den ersten 9 Monaten des Jahres 2003 ist hauptsächlich das Ergebnis der Verminderung von kurzfristigen Verbindlichkeiten. Dies ist zurückzuführen auf die Rückführung von Verbindlichkeiten zu Beginn des Jahres 2003 die im Zusammenhang mit unserer Finanzrestrukturierung in 2002 entstanden waren.

Der Netto Cash Verbrauch aus Investitionstätigkeit lag bei 21,1 Mio. USD in den ersten 9 Monaten des Jahres 2003 im Vergleich zu 23,7 Mio. USD in der Vorjahresperiode. Diese Abweichung resultiert hauptsächlich aus dem Erhalt von 36,8 Mio. USD aus dem in Q1 2002 erfolgten Verkauf eines Geschäftsfeldes. Die Sachinvestitionen erhöhten sich jedoch um 46,5% auf 21,1 Mio. USD in 2003 von 14,4 Mio. USD in 2002. Diese Zunahme der Sachinvestitionen resultiert aus der beschleunigten Einführung der neuen RPC Generation in Europa im Rahmen des upgrade Programms und entspricht den Erwartungen des Managements.

Der Netto Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit zeigt in den ersten 9 Monaten 2003 einen Verbrauch in Höhe von 6,5 Mio. USD, verglichen mit einem Verbrauch von 31,4 Mio. USD in der Vorjahresperiode. Diese Abweichung resultiert hauptsächlich aus der Rückzahlung von Bankverbindlichkeiten in Höhe von ca. 36,8 Mio. im 1. Quartal 2002, die aus dem oben beschriebenen Verkauf eines Geschäftsfeldes resultieren. Gleichzeitig wurde im 1. Quartal 2002 die Kreditinanspruchnahme erhöht.

Karl Pohler, IFCO Systems CEO sagte: "Wir sind sehr stolz über die kontinuierliche Verbesserung unserer Profitabilität als auch unseres operativen Cash Flows und sind zuversichtlich diese Entwicklung auch im letzten Quartal dieses Geschäftsjahres beizubehalten. Die Plazierung der Anleihe war ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Entwicklung unseres Unternehmens. Dies ermöglicht es uns, unser Geschäft weiter erfolgreich auszubauen."

Der Bericht für das 3. Quartal 2003 wird am, oder um den 4. November 2003 bei der "Deutsche Börse AG" und bei der SEC hinterlegt und ist anschließend auf unserer Homepage www.ifcosystems.de oder www.ifcosystems.com abrufbar.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x