04.11.04 Erneuerbare Energie

4.11.2004: Solarzellenhersteller Q-Cells rüstet Standort Thalheim auf - Investition: 50 Millionen Euro - zukünftige Leistung: 320 Megawattpeak

Der Solarzellenhersteller Q-Cells AG will 50 Millionen Euro in den Ausbau seines Standorts Thalheim investieren. Medienberichten zufolge sollen in dem Werk in der Chemieregion Bitterfeld/Wolfen in Zukunft Solarzellenzellen mit insgesamt 320 Megawattpeak (MWp) Leistung produziert werden. Bisher liege die Kapazität der Anlage bei 170 MWp, heißt es, die Produktionskapazität werde sich demnach fast verdoppeln. In der neuen Fertigung plant Q-Cells dem Vernehmen nach die Produktion seiner neu entwickelten 8-Inch-Hochleistungs-Solarzelle "Q8". Die Zelle hat nach Angaben des Unternehmens eine Leistung von 6,4 Wp, sie sei damit die derzeit leistungsstärkste Solarzelle der Welt.

Schon im Frühjahr 2005 soll laut den Berichten die Arbeit in dem neuen Werk beginnen, als Termin für die vollständige Inbetriebnahme gab Q-Cells das zweite Quartal 2005 an. In der Anlage wolle das ostdeutsche Unternehmen, das erst im Jahr 2001 gegründet wurde, 100 Arbeitsplätze schaffen, so die Meldungen; diese kämen zu bereits bestehenden 450 hinzu.

Der nicht börsennotierte Solarzellenhersteller strebe die Steigerung des Umsatzes auf 130 Millionen Euro an, heißt es. Aktuell liefere Q-Cells AG etwa ein Drittel der Produktion ins Ausland, das Management wolle den Vertrieb jedoch stärker international ausrichten.

Nach Angaben der Mitteldeutschen Zeitung hat das Unternehmen in Thalheim bisher insgesamt 120 Millionen Euro investiert. Q-Cells habe über die aktuelle Investition hinaus weitere Expansionspläne, mit einem Partner aus der Branche wolle man eine neue Fabrikation bauen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x