04.11.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.11.2006: Spanischer Baukonzern investiert mit Partnern 85 Millionen Euro in Biodieselraffinerie

Drei spanische Partner wollen rund 85 Millionen Euro in den Bau einer Biodieselraffinerie investieren. Das berichtete der an dem Vorhaben beteiligte, börsennotierte spanische Baukonzern Acciona SA. Die beiden anderen Finanziers des Projekts im Einzugsbereich der nordspanischen Ortschaft Cabreros del Río sind den Angaben zufolge der spanische Mineralölkonzern Repsol YPF und die Produzentenvereinigung Unión Comercial de Ganaderos y Agricultores de León (Ucogal). In der geplanten Anlage sollen hauptsächlich einfache, unveredelte Pflanzenöle (Raps) direkt von Erzeugern vor Ort aufbereitet werden. Vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung könne schon im kommenden Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Inbetriebnahme sei für spätestens 2009 anvisiert.

Wie weiter bekannt wurde, ist das Vorhaben Teil einer schon vor längerer Zeit zwischen Acciona und Repsol vereinbarten Zusammenarbeit im Bereich Biodiesel. Beide Partner wollen demnach in den kommenden Jahren Produktionsanlagen mit einer Jahreskapazität von mehr als einer Million Tonnen errichten. Dies wolle man sich bis zu 300 Millionen Euro kosten lassen, hieß es.

Acciona S.A.: ISIN ES0125220311 / WKN 865629
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x