04.12.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.12.2006: Aktionäre strengen Sammelklage gegen Hansen Natural Corp. wegen Falschinformation an

Aktionäre der Hansen Natural Corp. haben eine Sammelklage gegen die US-Getränkeherstellerin eingereicht. Sie werfen dem Unternehmen und einzelnen Unternehmensvertretern vor, seit November 2001 unzutreffende, geschönte Angaben zur finanziellen Situation des Unternehmens verbreitet zu haben. Unter anderem habe das Unternehmen Aktienoptionen für Führungspersonal rückdatiert und unzulässige Buchungspraktiken durchgeführt. Außerdem habe es verschwiegen, dass es keine angemessene interne Kontrolle der finanziellen Lage gegeben habe.

Am 9. November habe das Unternehmen eine Verzögerung bei der Abgabe des Quartals-Reports an die Börsenaufsicht angekündigt, die mit Untersuchungen der Aktienoptionspraxis im eigenen Hause zusammenhänge. Nach der Meldung sei der Aktienkurs empfindlich gesunken. Die Kläger argumentieren, dass sie die Aktien nicht zu einem "inflationären" Preis gekauft hätten, wenn das Unternehmen nur korrekte Angaben veröffentlicht hätte.

Die Sammelklage wird vertreten von der New Yorker Anwaltskanzlei Wolf Haldenstein Adler Freeman & Herz LLP. Die Klageschrift kann unter www.whafh.com eingesehen werden. Aktionäre können sich der Klage noch bis zum 29. Januar 2007 anschließen.

Die Aktie stieg Anfang 2005 an der Nasdaq erstmals über fünf US-Dollar und bewegte sich kontinuierlich nach oben. Im Juni 2006 erreichte sie ihren Höchststand bei 52,72 Dollar und fiel dann deutlich. Anfang November sank sie von rund 29 auf 25 US-Dollar, um anschließend wieder zu steigen. Am Freitag schloss die Aktie 0,71 Prozent im Minus bei 27,93 US-Dollar.

Hansen Natural Corp.: ISIN US4113101053 / WKN 923894

Bildhinweis: Hansen Natural vertreibt Getränke. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x