04.12.07 Erneuerbare Energie

4.12.2007: Erneuerbare Energien: Elektrokonzern Siemens AG hat ehrgeizige Pläne für seine Windkrafttochter

Der Münchener Elektrokonzern Siemens AG hofft im laufenden Geschäftsjahr auf mehr als 30 Prozent Umsatzwachstum für seinen Geschäftsbereich Windenergie. Das erklärte Medienberichten zufolge Andreas Nauen, Leiter der Siemens-Tochter Wind Power, gegenüber der Wirtschaftszeitung €URO am Sonntag. Laut dem Manager will Siemens zudem mehr Geld mit der Windkraft verdienen. Die EBIT-Marge solle von gut neun Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/07 (Stichtag 30. September) in den zweistelligen Bereich springen. Die „EBIT-Marge bezeichnet das Verhältnis zwischen Umsatz und dem Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT).

Wie es weiter hieß, strebt Siemens Wind Power bis 2011 einen Platz unter den drei weltgrößten Windanlagenbauern an. Das Geschäftsvolumen sei in den letzten Jahren bei Umsatz und Auftragseingang um mehr als 50 Prozent gewachsen. Die Siemens-Sparte Siemens Wind Power entstand im Herbst 2004 durch die Übernahme eines zuvor eigenständigen dänischen Windanlagenbauers ECOreporter.de berichtete.

Bild: Siemens Windkraftanlage mit 2,3 Megawatt Leistung. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x