04.02.04 Erneuerbare Energie

4.2.2004: EU-Kommission: Briten dürfen Bioethanol mit Niedrigsteuern fördern

Großbritannien darf niedrigere Verbrauchssteuern auf Bioethanol-Kraftstoffe erheben. Das hat die EU-Kommission genehmigt. Die Briten wollen mit den niedrigeren Steuern die Verwendung des umweltfreundlicheren Antriebsmittels im Straßenverkehr fördern. Die Herabsetzung hat die EU für die Zeit von 2005 bis Dezember 2010 erlaubt.
Die Maßnahme führe zum Umweltschutz und unterstütze das Ziel der EU, erneuerbare Energien zu fördern. Derzeit könne Bioethanol noch nicht mit den kohlenwasserstoff-basierten Kraftstoffen konkurrieren, weil die Produktionskosten erheblich höher seien, hieß es zur Begründung in der gestern veröffentlichten Entscheidung. Die Briten erheben bereits eine reduzierte Steuer auf Biodiesel. Für Bioethanol sollen auf der Insel um 20 Pence niedrigere Steuern pro Liter anfallen als für "normale" schwefelarme und schwefelfreie Treibstoffe.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x