04.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.3.2004: Repower verfehlt Gewinnprognose 2003

Der Hamburger Windanlagenbauer Repower hat für das Geschäftsjahr 2003 seine Gewinnprognosen deutlich verfehlt. Nach Angaben des Unternehmens wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von dreizehn Millionen Euro erwirtschaftet. Prognostiziert hatte Repower einen operativen Gewinn von 25 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2002 konnte das Unternehmen noch ein EBIT von 26,1 Millionen Euro erwirtschaften. Trotz des erheblichen Gewinnrückgangs sei es gelungen, den Marktanteil von zuletzt 6,8 auf nun 10,7 Prozent zu steigern, so Repower. Der Umsatz sei um 17 Prozent auf 295 Millionen Euro angewachsen. Nach Angaben des Vorstands setzt Repower im laufenden Geschäftsjahr verstärkt auf das Auslandsgeschäft und auf den Bau von großen, leistungsstarken Anlagen. Damit könnten die Gewinnrückgänge in Deutschland kompensiert werden. Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur vwd erwartet Repower, dass sich in wenigen Jahren nur noch fünf Unternehmen im internationalen Wettbewerb behaupten können. Der Vorstandsvorsitzende Vahrenholt zu vwd: "Wir glauben, dass wir uns auch als kleines Unternehmen mit einem weltweiten Marktanteil von 3,5% halten können".

REpower Systems AG: ISIN DE0006177033 / WKN 617703
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x