Nachhaltige Aktien, Meldungen

4.4.2007: Energiedienst AG nimmt neues Stauwehr in Betrieb

Die Energiedienst AG nach rund vier Jahren Bauzeit ein neues Stauwehr bei ihrem Wasserkraftwerk Rheinfelden in Betrieb genommen. Das alte Wehr wurde nach 105 Jahren Betriebszeit stillgelegt. Wie das Unternehmen aus Laufenburg mitteilt, wird mit dem Abbruch der alten Anlage nach Ostern begonnen. Die Investitionskosten des neuen Stauwehres betrugen den Angaben zufolge rund 58 Millionen Euro.

Das neue Stauwehr sei eine Stahlbetonkonstruktion mit insgesamt sieben Wehrfeldern. Es bestehe im Wesentlichen aus den Wehrpfeilern und den zwischen den Wehrpfeilern angeordneten Segmentschützen sowie der nahe dem deutschen Ufer erstellten Wehrinsel. In dieser Wehrinsel sei die Infrastruktur für den Betrieb der Stauwehranlage installiert. Die Gesamtbreite des Stauwehres betrage 196 Meter. Das an das Maschinenhaus angrenzende Wehrfeld werde erst mit dem Bau des Maschinenhauses erstellt. Bis zu diesem Zeitpunkt werde das Stauziel im Oberwasser unverändert auf Höhe von 269,10 Metern NSH (Neuer Schweizer Horizont) gehalten. Mit der Inbetriebnahme des neuen Kraftwerkes erfolge eine Anhebung des Stauziels auf Höhe von 270,50 Meter NSH.

Kürzlich hatte das börsennotierte Unternehmen hat seine gesamten Wasserkraftwerke am Hochrhein nach ISO 14001 zertifizieren lassen (siehe ECOreporter.de-Beitrag vom 22. Februar).

Die Aktie gewann heute morgen in Stuttgart 3,21 Prozent auf 387,45 Euro (9:04 Uhr). Die Aktie bewegt sich seit drei Jahren vorwiegend im Aufwärtstrend, mit deutlichen Kursauf- und Abschlägen. Heute notiert sie rund 17 Prozent über ihrem Vorjahreskurs.

Energiedienst Holding AG: ISIN CH0015738708 / WKN 255455
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x