04.05.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.5.2007: Salzschlackenaufbereitungs-Unternehmen Agor AG verbucht Anlaufverluste wegen neuer Anlage

Die Agor AG hat im ersten Quartal 2007 mit 11,5 Millionen Euro einen Umsatz etwa auf dem Niveau des Vorjahresquartals verbucht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 0,126 Millionen auf negative 0,6 Millionen Euro. Das Periodenergebnis verschlechterte sich von minus 0,8 auf minus 1,2 Millionen Euro, meldet das Unternehmen. Dies sei vollständig auf Anlaufverluste der neuen süddeutschen Anlage in Höhe von 1,2 Millionen Euro zurückzuführen. Ab dem dritten Quartal werde die ALSA Süd Anlage voraussichtlich mit positiven Ergebnisbeiträgen berücksichtigt werden können, heißt es weiter.

Die Anlagen in Deutschland arbeiteten unter höchster Auslastung, während sich bei den beiden kanadischen Betrieben noch negative Auswirkungen aus dem nach der Restrukturierung geändertem Kundenportfolio bemerkbar machten. Agor rechnet damit, dass im 3. Quartal 2007 in den USA mit einem Anlagenbauprojekt begonnen werden kann.

Lesen Sie zur Entwicklung der Agor AG auch unsere Meldung vom 20.4.2007: Agor AG nimmt Salzschlacken-Aufbereitungsanlage in Töging am Inn in Betrieb.

Die Aktie gewann heute morgen in Frankfurt 1,21 Prozent hinzu und notierte bei 3,34 Euro (9:06 Uhr).

Agor AG: ISIN DE0005546006 / WKN 554600

Bildhinweis: Agor hofft auf schwarzes Gold: Salzschlacke. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x