04.07.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.7.2003: Gewinnwarnung: Bestandsaufnahme bei EnBW bringt Risiken ans Licht

Die Energie Baden- Württemberg AG (EnBW) hat eine Gewinnwarnung herausgegeben. Laut einer Meldung des Energieversorgers mit Sitz in Karlsruhe hat eine aktuelle Bestandsaufnahme "neue Erkenntnisse über erhebliche potenzielle Ertragsbelastungen für das Jahr 2003 erbracht". In einigen wenigen Fällen liege das entsprechende einzelne Risiko im dreistelligen Millionenbereich, so EnBW.

Es handele sich überwiegend um Einmaleffekte, hieß es weiter, diese würden nur zu einem kleineren Teil liquiditätswirksam. Konkret genannt werden in der Meldung die Risiken bei Salamander und Thermoselect sowie Belastungen aus dem Engagement bei der Stadtwerke Düsseldorf AG. Der Vorstand der EnBW will nun Maßnahmen zur Erhöhung der operativen Leistungsfähigkeit des Unternehmens einleiten. Die Desinvestitionsaktivitäten des Konzerns sollen verstärkt werden.

In einer zweiten Presseerklärung teilt das Unternehmen ferner mit, dass Dr. Bernd Balzereit, EnBW-Finanzvorstand, den Energieversorger verlassen wird. Dies geschehe auf persönlichen Wunsch Balzereits, der einen Neuanfang im Finanzressort ermöglichen wolle. Bis auf weiteres werde Prof. Dr. Utz Claassen, Vorstandsvorsitzender von EnBW, die Verantwortung für die Finanzen zusätzlich wahrnehmen.

EnBW AG: ISIN DE0005220008 / WKN 522000
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x