04.07.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.7.2006: Spanischer Energiekonzern nimmt neues Wasserkraftwerk in Betrieb

Ein neues Wasserkraftwerk hat der spanische Energiekonzern Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) in der nordostspanischen Region Katalonien in Betrieb genommen. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden 20,5 Millionen Euro in die am Stausee Rialb in der Nähe der Ortschaft Lleida gelegene hydroelektrische Anlage investiert. Das Kraftwerk erreiche eine Leistung von 36 Megawatt. Es bestehe aus zwei Staustufen (Rialb 1 und Rialb 2) mit Fallhöhen von jeweils 70 Metern. Die durchschnittliche Flussgeschwindigkeit des Wassers betrage an beiden Sperren rund 55 Kubikmeter pro Sekunde. Das Wasserkraftwerk, mit dessen Bau im Winter 1992 begonnen worden sei, gelte als eine der bedeutendsten Infrastrukturmaßnahmen in der wirtschaftsschwachen Provinz Lleida.

Der Stausee Rialb befindet sich laut der Meldung im Besitz der Confederación Hidrográfica del Ebro (CHE); er erstrecke sich über eine Fläche von 1.505 Hektar und verfüge über ein Fassungsvermögen von über 400 Kubikhektometern.

Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x