04.08.04

4.8.2004: Meldung: LEM Holding SA: Zahlen zum ersten Quartal 2004

Resultat für das 1. Quartal von April bis Juni des Geschäftsjahres 2004/05

Bestes Quartalsresulat seit dem Boom von 2000/01

Die LEM Gruppe realisierte gesamthaft einen Umsatz von MCHF 45.7 (+20% in Schweizer Franken und in Lokalwährungen) und einen EBIT von MCHF 3.6 (MCHF –0.2)[1] Der Umsatz für die weitergeführten Geschäfte stieg auf MCHF 34 (+27 %) und der EBIT auf MCHF 4.3 (MCHF 0.7)1. Ihr Auftragseingang lag um 33 % höher auf 34.9 MCHF. Für die nicht weitergeführten Geschäfte erreichte der Umsatz MCHF 11.7 (+4%) und einen EBIT-Verlust von MCHF –0.7 (MCHF -0.9)1. Für die LEM Gruppe gesamthaft führte dies zu einem Reingewinn von MCHF 1.9 (MCHF -0.2)1.

[1] in Klammern Zahlen für das entsprechende Vorjahresquartal


Weitergeführte Geschäfte– LEM Components & Automotive

LEM Components ist der weltweit führende Anbieter von Strom- und Spannungswandlern für Anwendungen in der Industrie, Traktion und Automatisierungstechnik. Der Umsatz stieg hier im ersten Quartal von April bis Juni auf MCHF 32, was einem Zuwachs von 21 % in Schweizer Franken wie auch in Lokalwährungen entspricht. Es gingen Aufträge von total MCHF 32.9 (+30%) ein. Der Traktionsmarkt betrifft bordinterne Anwendungen (Züge, Stadt- und Strassenbahnen) sowie Anlagen der Bahnleittechnik (Signal- und Überwachungssysteme). Der Umsatz in diesem Markt blieb auf dem Niveau der Vorjahresperiode. Das erhebliche Wachstum von LEM Components wurde im Marktsegment "Industrie" mit seinen zahlreichen Einsatzgebieten erzielt, mit starkem Zuwachs vor allem für Antriebe für den Werkzeugmaschinenbau im Allgemeinen und für die erfolgreichen neuen Antriebssysteme im Besonderen. Eine starke Steigerung verbuchen wir auch bei den Anwendungen für neue Energien, wie Sonnen- und Windenergie. Auch der Markt für USV (unterbrechungsfreie Stromversorgungen) und der Stromversorgungsmarkt allgemein haben Aufwind. Zudem gibt es positive Entwicklungen in neuen Marktbereichen wie z.B. Gabelstaplern und der Strommessung von Kriechströmen zum Sichern und Schützen von Sonnenkollektoren. Alle Regionen haben zum Wachstum beigetragen, vor allem Asien, mit Japan über dem Durchschnitt. Die Resultate Europas und Nordamerikas lassen sich ebenfalls sehen. Bei der Automatisierungstechnik erwarten wir demnächst einen Durchbruch.

LEM Automotive (Corporate Projects) hat einen Umsatz von MCHF 2.0 (MCHF 0.3)1 erarbeitet. Dieser Umsatzzuwachs ist auf die Lancierung der Serienproduktion für Batterie-Management-Anwendungen zurückzuführen.

Das erhebliche Umsatzwachstum führte zu besserer Absorption von Herstellungsfixkosten und zu einer von 43.8 auf 45.6% erhöhten Bruttomarge.

Der EBIT der weitergeführten Geschäfte stieg auf MCHF 4.3, d.h. ROS von 12.6% (MCHF 0.7, d.h. ROS 2.5)1 Das höheres Umsatzvolumen konnte mit einer weitgehend unveränderten Gemeinkostenstruktur erarbeitet werden, was die starke Verbesserung des EBIT erklärt.

Nicht weitergeführte Geschäfte - LEM Instruments

Nachdem der Verwaltungsrat im Mai eine Veräusserung von LEM Instruments beschlossen hatte, wurde PricewaterhouseCoopers Genf als Berater zugezogen. Für das laufende Geschäftsjahr wird LEM Instruments demzufolge unter "nicht weitergeführte Geschäfte" aufgeführt. Die verbesserte Marktlage und die Attraktivität der Produktpalette führten zu einer Umsatzsteigerung von 4% auf MCHF 11.7. Der Auftragseingang lag um 4% höher. Das erste Quartal brachte einen EBIT-Verlust von MCHF -0.7 (MCHF -0.9)1. Erfahrungsgemäss ist das Geschäfts-ergebnis von LEM Instruments immer saisonal bedingt und fällt in der ersten Hälfte des Jahres schwächer aus.


LEM Gruppe gesamthaft

In der Erfolgsrechnung der LEM Gruppe hingegen werden die weitergeführten und die nicht weitergeführte Geschäfte separat ausgewiesen.

Der Nettofinanzaufwand beträgt MCHF 0.8 (MCHF 0,2)1. In der Vorjahresperiode verbuchten wir einen Wechselkursgewinn von MCHF 0.2, derweil wir für dieses Quartal einen Wechselkursverlust von MCHF 0.2 einstreichen mussten. Zudem war der Zinsaufwand höher. Der erhöhte Reingewinn führt zu einer Steuerlast von MCHF 1.0 (MCHF 0.1)1.

Der Reingewinn für die LEM Gruppe beläuft sich demzufolge auf MCHF 1.9, verglichen mit einem Verlust von MCHF 0.2 in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Aussichten

Aller Voraussicht nach wird das nächste Quartal ähnliche Ergebnisse zeitigen.

Patrick De Bruyne

CEO

Tel.: +41-22-706 1240

Kennerth Lundgren

CFO

Tel.: +41-22-706 1220

www.lem.com

Genf, den 3. August 2004
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x