04.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

4.8.2004: SW Umwelttechnik AG im ersten Halbjahr: Verbesserung der Ertragslage bei schwächeren Umsätzen - Dividende angekündigt

SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG (SWU) musste im ersten Halbjahr 2004 einen Umsatzrückgang in Höhe von 3,6 Prozent hinnehmen. Wie die Spezialistin für Abwassersysteme und Biogasanlagen mit Sitz im österreichischen Klagenfurt meldet, sanken die Erlöse gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 29,7 Millionen Euro auf 28,6 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) sei saisonalbedingt negativ ausgefallen, allerdings liege der Fehlbetrag mit minus 0,9 Millionen Euro um 18 Prozent unter dem Wert des Vorjahres (minus 1,1 Millionen auf Euro). Dazu habe wesentlich die Ertragskraft der ungarischen Produktionsbetriebe beigetragen, heißt es in dem Bericht. Die gute Entwicklung spiegele sich auch im Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wider, der von 0.8 Millionen Euro auf 0,9 Millionen Euro gestiegen sei.

Das Finanzergebnis verbesserte sich den Angaben zufolge aufgrund der Aufwertung des ungarischen Forints gegenüber dem Euro von minus 2,1 Millionen Euro auf minus 0,2 Millionen Euro und führte damit zu einer deutlichen Verbesserung des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von minus 3,3 Millionen Euro auf minus 1,1 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr geben sich die Klagenfurter optimistisch: Der Auftragsstand liege mit 30 Millionen Euro um 34 Prozent über dem Vorjahreswert, heißt es. Das Management rechne mit einem starken zweiten Halbjahr und stelle die Ausschüttung einer Dividende von 0,2 Euro/ Aktie in Aussicht.

Die Umsätze des Unternehmens verteilen sich laut der Meldung auf drei Geschäftsbereiche: Wasserschutz (29 Prozent), Engineering (38 Prozent) und Infrastruktur (33 Prozent). Im Segment Engineering würden alle Projektgeschäfte der beiden anderen Geschäftsbereiche, der Anlagenbau und die Tätigkeit als Generalunternehmer der SW Umwelttechnik zusammengefasst. Der Umsatzanteil Ungarns sei weiter gewachsen, so SWU, er liege bei 72 Prozent nach 68 Prozent im Vorjahr. In dem Land habe auch der Schwerpunkt der Investitionstätigkeit gelegen. Auf Österreich entfielen 24 Prozent und auf weitere EU- und Drittländer 4 Prozent der Erlöse.

SW Umwelttechnik AG: ISIN AT0000808209 / WKN 910497
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x