04.08.05

4.8.2005: Anschauungsunterricht - Kann Solarworld die FDP-Spitze vom EEG ?berzeugen?

Es ist etwa einen Monat her, dass die energiepolitischen Sprecherin der FDP, Gudrun Kopp, per Pressemitteilung erkl?rte, ihre Partei wolle das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abschaffen. Daher darf man gespannt sein, wie der heute für Montag angek?ndigte Besuch von Parteichef Guido Westerwelle am Standort der Konzernproduktion der SolarWorld AG im s?chsischen Freiberg verlaufen wird. Der Photovoltaikkonzern gilt als Musterbeispiel für den Erfolg der Solarbranche, der durch das EEG erm?glich und durch die Novellierung des Gesetzes durch die Regierungskoalition forciert wurde. Im 1. Halbjahr hatte Solarworld den Nettogewinn mehr als verdreifachen k?nnen (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 1. August). Wie das Unternehmen mitteilt, will der FDP-Vorsitzende sich in Freiberg "?ber Technologie und Potentiale moderner Solartechnologie informieren." SolarWorld-Vorstandsvorsitzender Frank H. Asbeck werde Westerwelle vor Ort die Ausbaupl?ne, die technologischen Qualit?ten und die damit verbundenen Kosten- und Arbeitsplatzeffekte erl?utern. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bonn, dem Wahlkreis des Parteichefs.

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840

Bildhinweis: Frank H. Asbeck / Quelle: SolarWorld AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x