04.09.03 Anleihen / AIF

4.9.2003: Stichwort Nettostromverbrauch - Windkraftanteile in den Bundesländern

Rund 5 Prozent des Nettostromverbrauchs der Bundesrepublik Deutschland werden derzeit aus Windenergieanlagen (WEA) gewonnen. Das geht aus einem Bericht des Deutschen Windenergie-Instituts (DEWI) hervor. Das nördlichste Bundesland, Schleswig-Holstein, hat demnach mit 28,9 Prozent den höchsten Anteil eigens produzierter Windenergie am Nettostromverbrauch. Dort werden bei einem Nettostromverbrauch von 13.353 Gigawatt pro Stunde (GWh) 3.859 GWh aus WEA gewonnen. Gefolgt wird es vom Binnenland Sachsen-Anhalt mit einem Anteil von 23,4 Prozent sowie Mecklenburg-Vorpommern mit 21,1 Prozent. Dagegen weist Bayern lediglich einen Anteil von 0,26 Prozent auf. Schlusslicht ist Baden-Württemberg mit 0,23 Prozent.

Niedersachsen hat zwar einen Anteil von nur 14,4 Prozent am Nettostromverbrauch, trägt aber den größten Teil der in Deutschland produzierten Windenergie bei. Mit 7.129 GWh übertrifft es Schleswig-Holstein, 3.859 GWh produziert und Platz zwei einnimmt. Nordrhein-Westfalen produziert 3.322 GWh, hat allerdings auch den höchsten Nettostromverbrauch (127.747 GWh).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x