05.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.10.2004: Bergbaukonzern BHP Billiton will eigene Aktien im Wert von bis zu 1,1 Milliarden US-Dollar zurückkaufen

Der australische Stahl- und Bergbaukonzern BHP Billiton hat ein außerbörsliches Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 1,1 Milliarden Dollar aufgelegt. Wie das Unternehmen meldet, sollen auf diesem Wege in zwei Tranchen insgesamt zwei Milliarden Dollar an die Aktionäre zurückgeführt werden. Man werde sorgfältig darauf achten, Kleinaktionäre nicht zu benachteiligen, hieß es. Eine Broschüre mit den Bedingungen des außerbörslichen Rückkaufprogramms werde teilnahmeberechtigten Aktionären um den 20. Oktober 2004 zugesandt. Aktionäre in den USA und Kanada sowie Inhaber von American Depository Receipts (ADR) könnten allerdings nicht an dem Rückkaufprogramm teilnehmen.

Am 1. November beginne voraussichtlich die Annahmefrist für das Rückkaufprogramm, so BHP weiter, am 19. November 2004 werde sie enden. Die Einzelheiten zum endgültigen Rücknahmepreis und möglicherweise erforderliche anteilige Kürzungen bei der Anzahl der Aktien die zurück genommen werden will das Unternehmen spätestens am 23. November 2004 bekannt geben.

BHP Billiton Ltd.: ISIN AU000000BHP4 / WKN 850524
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x